Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Positive Entwicklung - dieses Thema verweist auf Wohlbefinden, Zufriedenheit und Glück, zugleich aber auf die Notwendigkeit, diese Begriffe mit Aspekten gelingenden Lebens zu verbinden. Vorstellungen gelingenden Lebens bilden die Grundlage jeder Sozialisationspraxis, zugleich aber auch von Aktivitäten der Selbstentwicklung und Selbstkultivierung. Allerdings mischen sich in jeder Lebensgeschichte Erwünschtes und Unerwünschtes; gelingende Lebensführung schließt daher die Fähigkeit ein, widrige Lebensumstände zu überwinden und persönliche Ziele und Ansprüche auf Veränderungen im Lebens- und Entwicklungsverlauf abzustimmen.

Von handlungs- und entwicklungstheoretischen Perspektiven ausgehend sichtet Jochen Brandtstädter in diesem Buch Ansätze zur Behandlung dieses Themenkomplexes. Neben aktuellen Forschungsergebnissen zu gelingender Lebensqualität und gelingenden Alterns werden Prozesse der Selbstregulation, der Zielverfolgung und flexiblen Zielanpassung, sowie Bedingungen des Lebensmanagements in modernen Entwicklungsumwelten behandelt – dabei kommen auch Themen wie Reue, Sehnsucht, Gelassenheit und Selbst-Transzendenz in den Blick.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

1. Einleitung und Überblick

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Positive Entwicklung: Methoden- und Kriterienfragen

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

3. Bedingungen und Korrelate des Wohlbefindens: Zur Befundlage

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

4. Resilienz, Ressourcen, eudämonische Kompetenzen

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Intentionale Selbstentwicklung: Grundprozesse und Entwicklungsaspekte

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Positive Entwicklung zwischen hartnäckiger Zielverfolgung und flexibler Zielanpassung: Ein Zwei-Prozess-Modell

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

7. Kompensation als Mittel der Steigerung von Leistung und Lebensqualität

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Lebensplanung und adaptives Lebensmanagement

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

9. Sinn und Sinnfindung

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Emotionen: Emotionsregulation und Selbstregulation

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

11. Bedauern und Reue

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

12. Sehnsucht: Theoretische Annäherungen an ein komplexes Gefühl

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

13. Gelassenheit

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

14. Empathie, Mitleid und Altruismus

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

15. Vertrauen und Sicherheit

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

16. Soziomoralische Aspekte guten Lebens: Tugenden und Charakterstärken

Jochen Brandtstädter

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

17. Mortalität, Moralität und Weisheit

Jochen Brandtstädter

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Neuer InhaltNeuer InhaltNeuer InhaltPluta LogoNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest. 
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

„Immer mehr Mittelständler entdecken Crowdlending“

Nicht nur Start-ups besorgen sich Kapital auf digitalem Weg, sondern zunehmend auch traditionelle Mittelständler. Christopher Gräz, CEO der Kapilendo AG, erklärt die Vorgehensweise von Crowd-Plattformen und deren Vorteile für etablierte Unternehmen.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise