Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

03.12.2018

Predictors of Participation in Invasive Species Control Activities Depend on Prior Experience with the Species

Zeitschrift:
Environmental Management
Autoren:
Emily A. Kalnicky, Mark W. Brunson, Karen H. Beard
Wichtige Hinweise

Supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00267-018-1126-2) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

The increasing worldwide spread of non-native species is both a component and a consequence of environmental change, and islands are especially vulnerable to negative effects. Efforts to control non-native species often include public education intended to promote behaviors designed to reduce or reverse their spread. To inform the use of information strategies to control the invasive, non-native frog Eleutherodactylus coqui in Hawaii, USA, we surveyed over 700 property owners about their attitudes and behaviors regarding the species. Included were residents of the island of Hawaii, where the species is common and management emphasizes prevention of further spread, and three other islands where the species is largely absent and management emphasizes detection and eradication. Where frogs are present, 61% of respondents reported taking actions to reduce their population, typically clearing vegetation or hand-capturing individual frogs. For these individuals, intentions to engage in future control activities were not significantly related to reports of past behavior. Intentions to participate in future control efforts on the island of Hawaii were best predicted by attitudes toward practices. On the other islands, behavioral intentions were best predicted by subjective norms (i.e., beliefs about others’ expectations that they should manage frogs). Thus, intentions to engage in non-native species management behaviors appear to be influenced by prior exposure to, and experience with, that species. Understanding the predictors of behavioral intentions at different stages of invasion have implications for the design of information strategies that can promote participation in control activities.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise