Skip to main content
main-content

03.08.2022 | Privatkunden | Nachricht | Online-Artikel

Teure Lebenshaltungskosten forcieren Kreditausfälle

verfasst von: Angelika Breinich-Schilly

1 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie übt der Ukraine-Krieg zusätzlich Druck auf die Wirtschaft aus. Steigende Kosten für Energie und Lebensmittel belasten Menschen weltweit seit Wochen. Laut einer aktuellen Umfrage sorgen sich viele Verbraucher, ihre Schulden nicht mehr bezahlen zu können.

Dem aktuellen "Statista Global Consumer Survey" zufolge hat mehr als die Hälfte der im Juli befragten Darlehensnehmer aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA, Australien, Kanada, Mexiko und Indien (je 400 bis 800 Teilnehmer) Angst, Kredite nicht rechtzeitig oder gar nicht mehr bedienen zu können. 

Dabei sind die Deutschen und Franzosen noch am zuversichtlichsten. In beiden Ländern sind 47 Prozent unsicher, ob sie ihre Schulden pünktlich begleichen. In Kanda liegt dieser Anteil bei 48 Prozent, in den USA und in Großbritannien sind es jeweils 51 Prozent. Spitzenreiter ist Australien mit 56 Prozent. Indien und Mexiko teilen sich mit je 52 Prozent den zweiten Platz im Ranking. 

Manchmal steht Zahlungsunfähgkeit fest

Unter den Umfageteilnehmern gibt es auch Menschen, die schon mit definitiver Sicherheit sagen können, dass sie als Gläubigern ausfallen. Hier belegen die USA mit zehn Prozent den ersten und Kanada mit neun Prozent den zweiten Platz. Australien liegt mit acht Prozent auf Rang drei. In Deutschland, Frankreich und Mexiko sind es jeweils sechs Prozent. Besser schneiden nur Großbritannien mit fünf Prozent und Indien mit vier Prozent ab.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner