Skip to main content

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Problemlösen und Entscheiden

verfasst von : Prof. Dr. Andres Pfister, Prof. Dr. Eric Lippmann, Claudia Beutter

Erschienen in: Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Entscheidungen treffen, Urteile fällen und Probleme lösen sind Kernaufgaben der Führung. Unser Gehirn ist eine Problemlösemaschine, welche durch ihre automatischen, kontrollierten und emotionalen Prozesse uns bei diesen wichtigen Aufgaben unterstützt. Als eine der wichtigsten rationalen Problemlösemethoden erweist sich der Problemlösezyklus, welcher in vier unterschiedlichen Phasen unterteilt ist. Diese sind die Analyse, die Lösungssuche, der Entscheid und die Umsetzung. Der Problemlösezyklus findet sich in unterschiedlichsten Stellen in einer Organisation und ist somit einer der zentralen organisationalen Führungsprozesse. Unterschiedliche Analyse und Bewertungsmethoden können darin angewendet werden und gleichzeitig stellt sich immer die Frage, ob alleine oder als Gruppe entschieden werden soll. Letztlich muss jede Problemlösung, jedes Urteil und jede Entscheidung verantwortungsvoll gefällt und umgesetzt werden. Verantwortungsvolle Entscheide sind insbesondere bei der Entwicklung von Strategien wichtig, welche im Grunde ein Problemlöseprozess für die Organisation ist. Strategien können hierbei analytisch (Problemlösungszyklus) oder visionsgeleitet (Lösungszyklus) entwickelt werden. Um gute Lösungen zu entwickeln und entsprechend nachhaltige Entscheide treffen zu können, sind vorgängig kreative Prozesse hilfreich. Kap. 8 integriert deshalb am Ende das Thema Kreativität und Kreativitätstechniken.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Basierend, überarbeitet und ergänzt auf den Abschnitten „Systematisches Problemlösen“ und „Entscheidungen herbeiführen“ von Heinz Vetter, Sieglind Chies und Carin Mussmann und „Strategisches Denken und Planen“ von Heinz Vetter und Carin Mussmann aus Steiger, T. & Lippmann, E. (2013). Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte. Heidelberg: Springer.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Betsch, T., Funke, J., & Plessner, H. (2011). Denken – Urteilen, Entscheiden, Problemlösen. Heidelberg: Springer.CrossRef Betsch, T., Funke, J., & Plessner, H. (2011). Denken – Urteilen, Entscheiden, Problemlösen. Heidelberg: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Bleicher, K. (1992). Leitbilder. Orientierungsrahmen für eine integrative Management-Philosophie. Stuttgart: Schäffer-Poeschel. Bleicher, K. (1992). Leitbilder. Orientierungsrahmen für eine integrative Management-Philosophie. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
Zurück zum Zitat Carrel, L. F. (2010). Leadership in Krisen: Ein Leitfaden für die Praxis (2. Aufl.). Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung. Carrel, L. F. (2010). Leadership in Krisen: Ein Leitfaden für die Praxis (2. Aufl.). Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung.
Zurück zum Zitat de Shazer, S. (2010). Der Dreh (11. Aufl.). Heidelberg: Auer. de Shazer, S. (2010). Der Dreh (11. Aufl.). Heidelberg: Auer.
Zurück zum Zitat Dörner, D. (1987). Problemlösen als Informationsverarbeitung (3. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer. Dörner, D. (1987). Problemlösen als Informationsverarbeitung (3. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Dörner, D. (2004). Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen (3. Aufl.). Reinbek: Rowohlt. Dörner, D. (2004). Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen (3. Aufl.). Reinbek: Rowohlt.
Zurück zum Zitat Dörner, D., & Schaub, H. (1995). Handeln in Unbestimmtheit und Komplexität. Zeitschrift für Organisationsentwicklung, 3, 34–47. Dörner, D., & Schaub, H. (1995). Handeln in Unbestimmtheit und Komplexität. Zeitschrift für Organisationsentwicklung, 3, 34–47.
Zurück zum Zitat Eck, C. D. (1981). Denkschulung. Zürich: IBO. Eck, C. D. (1981). Denkschulung. Zürich: IBO.
Zurück zum Zitat Gigerenzer, G. (2007). Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition. München: Bertelsmann. Gigerenzer, G. (2007). Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition. München: Bertelsmann.
Zurück zum Zitat Gomez, P., & Probst, G. J. B. (1999). Die Praxis des ganzheitlichen Problemlösens (3. Aufl.). Bern: Haupt. Gomez, P., & Probst, G. J. B. (1999). Die Praxis des ganzheitlichen Problemlösens (3. Aufl.). Bern: Haupt.
Zurück zum Zitat Greenberg, J. (2010). Behavior in organizations (10. Aufl.). New Jersey: Pearson Prentice Hall. Greenberg, J. (2010). Behavior in organizations (10. Aufl.). New Jersey: Pearson Prentice Hall.
Zurück zum Zitat Grote, S., Hering, V., Casper, V., & Lauer, L. (2012). Zwischen Stabilität und Dynamik: Perspektiven des Balance-Modells der Führung. In S. Grote (Hrsg.), Die Zukunft der Führung (S. 61–73). Heidelberg: Springer.CrossRef Grote, S., Hering, V., Casper, V., & Lauer, L. (2012). Zwischen Stabilität und Dynamik: Perspektiven des Balance-Modells der Führung. In S. Grote (Hrsg.), Die Zukunft der Führung (S. 61–73). Heidelberg: Springer.CrossRef
Zurück zum Zitat Jungermann, H., Pfister, H.-R., & Fischer, K. (2005). Die Psychologie der Entscheidung (2. Aufl.). München: Spektrum. Jungermann, H., Pfister, H.-R., & Fischer, K. (2005). Die Psychologie der Entscheidung (2. Aufl.). München: Spektrum.
Zurück zum Zitat Kahneman, D. (2013). Schnelles Denken, Langsames Denken (17. Aufl.). München: Siedler. Kahneman, D. (2013). Schnelles Denken, Langsames Denken (17. Aufl.). München: Siedler.
Zurück zum Zitat Kreyenberg, J. (2005). Mit Werten in Führung gehen - … oder das Dilemma der „Eier-Legenden-Wollmilchsau. In U. Meier & B. Sill (Hrsg.), Zwischen Gewissen und Gewinn (S. 288–300). Regensburg: Verlag Pustet. Kreyenberg, J. (2005). Mit Werten in Führung gehen - … oder das Dilemma der „Eier-Legenden-Wollmilchsau. In U. Meier & B. Sill (Hrsg.), Zwischen Gewissen und Gewinn (S. 288–300). Regensburg: Verlag Pustet.
Zurück zum Zitat Malik, F. (2006). Führen, Leisten, Leben – Wirksames Management für eine neue Zeit. Frankfurt am Main: Campus. Malik, F. (2006). Führen, Leisten, Leben – Wirksames Management für eine neue Zeit. Frankfurt am Main: Campus.
Zurück zum Zitat Mintzberg, H. (1994). Das wahre Geschäft der strategischen Planer. Harvard Business Manager, 2, 9–15. Mintzberg, H. (1994). Das wahre Geschäft der strategischen Planer. Harvard Business Manager, 2, 9–15.
Zurück zum Zitat Mussmann, C., & Zbinden, R. (2005). Lösungsorientiert Führen und Beraten. Zürich: KVZ. Mussmann, C., & Zbinden, R. (2005). Lösungsorientiert Führen und Beraten. Zürich: KVZ.
Zurück zum Zitat Mussmann, C. (2011). Gruppen-Coaching im Führungskontext. Frederiksberg: Ventus Publishing ApS. Mussmann, C. (2011). Gruppen-Coaching im Führungskontext. Frederiksberg: Ventus Publishing ApS.
Zurück zum Zitat Naughton, C. (2016). Denken lernen: Entscheiden, urteilen und Probleme lösen, ohne in die üblichen Denkfallen zu tappen. Offenbach: GABAL. Naughton, C. (2016). Denken lernen: Entscheiden, urteilen und Probleme lösen, ohne in die üblichen Denkfallen zu tappen. Offenbach: GABAL.
Zurück zum Zitat Neuenberger, O. (1995). Führen und geführt werden (5. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius. Neuenberger, O. (1995). Führen und geführt werden (5. Aufl.). Stuttgart: Lucius & Lucius.
Zurück zum Zitat Rüegg-Stürm, J. (2003). Das neue St. Galler Management-Modell (2. Aufl.). Bern: Haupt. Rüegg-Stürm, J. (2003). Das neue St. Galler Management-Modell (2. Aufl.). Bern: Haupt.
Zurück zum Zitat Seiler, S., & Pfister, A. (2009). Why did I do this? Understanding leadership behavior based on the dynamic five-factor model of leadership. Journal of Leadership Studies, 3, 41–52.CrossRef Seiler, S., & Pfister, A. (2009). Why did I do this? Understanding leadership behavior based on the dynamic five-factor model of leadership. Journal of Leadership Studies, 3, 41–52.CrossRef
Zurück zum Zitat Seiler, S., Fischer, A., & Ooi, P. (2010). An Interactional dual-process model of moral decision making to guide military training. Military Psychology, 22(4), 490–509.CrossRef Seiler, S., Fischer, A., & Ooi, P. (2010). An Interactional dual-process model of moral decision making to guide military training. Military Psychology, 22(4), 490–509.CrossRef
Zurück zum Zitat Senge, P. (2006). Die fünfte Disziplin. Kunst und Praxis der lernenden Organisation (10. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta. Senge, P. (2006). Die fünfte Disziplin. Kunst und Praxis der lernenden Organisation (10. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.
Zurück zum Zitat Thommen, J.-P. (2008). Lexikon der Betriebswirtschaft. Managementkompetenz von A-Z (4. Aufl.). Zürich: Versus. Thommen, J.-P. (2008). Lexikon der Betriebswirtschaft. Managementkompetenz von A-Z (4. Aufl.). Zürich: Versus.
Zurück zum Zitat Ulrich, H., & Probst, G. J. B. (1995). Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln (4. Aufl.). Bern: Haupt. Ulrich, H., & Probst, G. J. B. (1995). Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln (4. Aufl.). Bern: Haupt.
Zurück zum Zitat Vetter, H., & Mussmann, C. (2013). Strategisches Denken und Planen. In T. Steiger & E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte 4. Aufl. Heidelberg: Springer. Vetter, H., & Mussmann, C. (2013). Strategisches Denken und Planen. In T. Steiger & E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte 4. Aufl. Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat Vetter, H., Chies, S., & Mussmann, C. (2013). Systematisches Problemlösen. In T. Steiger & E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte 4. Aufl. Heidelberg: Springer. Vetter, H., Chies, S., & Mussmann, C. (2013). Systematisches Problemlösen. In T. Steiger & E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte 4. Aufl. Heidelberg: Springer.
Zurück zum Zitat Birkenbihl, V. F. (2013). Stroh im Kopf. Bd. 52. Landsberg am Lech: MvG. Birkenbihl, V. F. (2013). Stroh im Kopf. Bd. 52. Landsberg am Lech: MvG.
Zurück zum Zitat de Bono, E. (1987). Das Sechs-Farben-Denken. Düsseldorf: Econ. de Bono, E. (1987). Das Sechs-Farben-Denken. Düsseldorf: Econ.
Zurück zum Zitat Burow, O.-A. (1999). Die Individualisierungsfalle. Kreativität gibt es nur im Plural. Stuttgart: Klett. Burow, O.-A. (1999). Die Individualisierungsfalle. Kreativität gibt es nur im Plural. Stuttgart: Klett.
Zurück zum Zitat Buzan, T. (1996). Das Mindmap Buch. Landsberg am Lech: Mvg. Buzan, T. (1996). Das Mindmap Buch. Landsberg am Lech: Mvg.
Zurück zum Zitat Csikszentmihalyi, M. (2010). Kreativität. Wie Sie das Unmögliche schaffen und Ihre Grenzen überwinden (8. Aufl.). Stuttgart: Klett. Csikszentmihalyi, M. (2010). Kreativität. Wie Sie das Unmögliche schaffen und Ihre Grenzen überwinden (8. Aufl.). Stuttgart: Klett.
Zurück zum Zitat Guntern, G. (1991). Der kreative Weg. Zürich: Moderne Industrie. Guntern, G. (1991). Der kreative Weg. Zürich: Moderne Industrie.
Zurück zum Zitat Klein, A. Z. (2015). Kreative Geister wecken (4. Aufl.). Bonn: ManagerSeminare. Klein, A. Z. (2015). Kreative Geister wecken (4. Aufl.). Bonn: ManagerSeminare.
Zurück zum Zitat Luther, M. (2013). Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden. Wie Sie in vier Schritten mit Pfiff und Methode Ihre Problemlösungskompetenz entwickeln und zum Ideen-Profi werden. Bonn: ManagerSeminare. Luther, M. (2013). Das große Handbuch der Kreativitätsmethoden. Wie Sie in vier Schritten mit Pfiff und Methode Ihre Problemlösungskompetenz entwickeln und zum Ideen-Profi werden. Bonn: ManagerSeminare.
Zurück zum Zitat Osborn, A. F. (1963). Applied imagination: principles and procedures of creative problem-solving (3. Aufl.). New York: Scribner. Osborn, A. F. (1963). Applied imagination: principles and procedures of creative problem-solving (3. Aufl.). New York: Scribner.
Zurück zum Zitat Preiser, S., & Buchholz, N. (2008). Kreativität. Ein Trainingsprogramm für Alltag und Beruf (3. Aufl.). Heidelberg: Asanger. Preiser, S., & Buchholz, N. (2008). Kreativität. Ein Trainingsprogramm für Alltag und Beruf (3. Aufl.). Heidelberg: Asanger.
Zurück zum Zitat Pricken, M. (2010). Kribbeln im Kopf (11. Aufl.). Mainz: Schmidt. Pricken, M. (2010). Kribbeln im Kopf (11. Aufl.). Mainz: Schmidt.
Zurück zum Zitat Rustler, F. (2016). Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation. Das kleine Handbuch der Innovationsmethoden (3. Aufl.). Zürich: Midas Management Verlag. Rustler, F. (2016). Denkwerkzeuge der Kreativität und Innovation. Das kleine Handbuch der Innovationsmethoden (3. Aufl.). Zürich: Midas Management Verlag.
Zurück zum Zitat Rütten, L. (2015). Kreative Mitarbeiter. Wegweiser für Führungskräfte zu mehr Kreativität und Innovation. Wiesbaden: Springer Gabler. Rütten, L. (2015). Kreative Mitarbeiter. Wegweiser für Führungskräfte zu mehr Kreativität und Innovation. Wiesbaden: Springer Gabler.
Zurück zum Zitat Sikora, J. (1976). Handbuch der Kreativ-Methoden. Heidelberg: Quelle & Meyer. Sikora, J. (1976). Handbuch der Kreativ-Methoden. Heidelberg: Quelle & Meyer.
Zurück zum Zitat Vohle, F., & Reinmann-Rothmeier, G. (2000). Analogietraining zur Förderung von Kommunikation und Innovation im Rahmen des Wissensmanagements. Forschungsbericht Nr. 128. München: Ludwig-Maximilians-Universität, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie. Vohle, F., & Reinmann-Rothmeier, G. (2000). Analogietraining zur Förderung von Kommunikation und Innovation im Rahmen des Wissensmanagements. Forschungsbericht Nr. 128. München: Ludwig-Maximilians-Universität, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie.
Zurück zum Zitat Weidenmann, B. (2010). Handbuch Kreativität. Weinheim, Basel: Beltz. Weidenmann, B. (2010). Handbuch Kreativität. Weinheim, Basel: Beltz.
Metadaten
Titel
Problemlösen und Entscheiden
verfasst von
Prof. Dr. Andres Pfister
Prof. Dr. Eric Lippmann
Claudia Beutter
Copyright-Jahr
2019
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-55810-2_8

Premium Partner