Skip to main content
main-content

29.08.2017 | Produktion + Produktionstechnik | Nachricht | Onlineartikel

Kombiniertes Reinigungsverfahren für russischen Motorenbau

Autor:
Nadine Klein

Die individuellen Anforderungen unterschiedlicher Produktionslinien erfordern hoch flexible Reinigungslösungen. Das komplexe Reinigungsanlagen-System von BvL erlaubt innerhalb einer automatisierten Produktion eine umfassende Vor- und Feinreinigung.

Für den Einsatz in einer neuen Fertigungslinie eines russischen Fahrzeug-Produzenten entwickelte BvL ein komplexes Reinigungsanlagen-System. In nacheinander geschalteten Reinigungsstufen wird eine gründliche und umfassende Vor- und Feinreinigung in der automatisierten Produktion von LKW-Motorblöcken gewährleistet. Nach Bearbeitung des gegossenen Motorblocks wird dieser mit Hilfe einer Spritzreinigungsanlage (NiagaraFS) von Spänen, Kühlschmierstoffen und Bohremulsionen befreit. Im Anschluss erfolgt im externen Vakuumtrockner (Nevada) eine vollständige Trocknung. Die so vorbehandelten Bauteile können ohne Verzögerung an den Folgestationen weiter bearbeitet werden.

Am Ende der Fertigungskette steht ein komplexes Anlagensystem, das mehrere Bearbeitungsschritte in einer Anlage vereint: Mit speziell entwickelten Hochdrucklanzen erfolgt zunächst das Entgraten feinster Bohrlöcher zur gezielten Entfernung von Flittergraten mit einem Druck von 700 bar. Im automatisierten Weitertransport wird der Motorblock anschließend in eine Spritzreinigungsanlage befördert, wo die Ölkanäle gezielt mit 35 bar von Spänen, Ölen und Kühlschmierstoffen befreit werden. Eine nachgeschaltete Reinigungsanlage (NiagaraDFS) ermöglicht im Anschluss die Außenreinigung des gesamten Motorblocks im Spritz- und Flutverfahren. Auch hier schließt sich eine separate Vakuumtrocknung an, bei der der Kammerdruck auf bis zu 3 mbar reduziert wird. Am Ende des Reinigungsprozesses erfolgt durch einen Kühltunnel (Arctic) eine aktive Kühlung auf eine Bauteiltemperatur von 25 °C, bevor die Motorblöcke im Folgeprozess einer Dichtigkeitsprüfung zugeführt werden.

Auf der Messe EMO in Hannover vom 18. bis 23. September 2017 informiert BvL insbesondere über die Möglichkeiten der Kombination verschiedener Reinigungsverfahren in unterschiedlichen Größenvarianten.

Messe EMO Hannover, Halle 11, Stand E05

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.08.2017 | Teilereinigung | Ausgabe 8/2017

Optimaler Anlaufschutz durch ausgefeilte Verfahrenstechnik

01.09.2014 | Reinigen & Vorbehandeln | Ausgabe 9/2014

Sauber, sicher und flexibel durch die Reinigungsanlage

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Steigern Sie Ihre Produktivität – mit Mixed Reality

Besonders im industriellen Kontext ist das Potenzial von Mixed Reality-Lösungen enorm. Doch oftmals wird der Fokus zu sehr auf die reine Funktion der Anwendung gelegt – und das Nutzererlebnis vernachlässigt. Dabei liegt gerade in einer positiven User-Experience der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg. Jetzt mehr erfahren!

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.