Skip to main content
main-content

08.08.2017 | Produktions-Qualität | Im Fokus | Onlineartikel

Holographie für bewegte Teile

Autor:
Dieter Beste

Forscher wollen ein dynamisch-holographisches Messverfahren zur Zahnradvermessung entwickeln, das als Inline-Messsystem die Vorteile der Interferometrie auch auf bewegten Oberflächen ausspielen kann.

In Zahnradgetrieben muss die Geometrie zwischen den einzelnen Zahnflanken der Räder sehr genau abgestimmt sein, um die Energie mit höchster Effizienz übertragen zu können. Je nach dem Verlauf der Zahnflanken unterscheiden die Autoren des "Handbuch Maschinenbau" Geradzähne, Schrägzähne, Pfeilzähne, Kreisbogenzähne, Spiralzähne und Evolventenzähne (Seite 926) und erläutern im folgenden Verzahnungsgesetz, Verzahnungsmaße und die unterschiedlichen Verzahnungsarten in Zahnradgetrieben. Die Geometrie von Zahnflanken wird, so der Stand der Technik, mit taktilen Messverfahren stichprobenartig geprüft.

Empfehlung der Redaktion

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Mess- und Prüftechnik

Die verkürzte Prozesskette des Sonderforschungsbereiches 489 ermöglicht, im Vergleich zur konventionellen Bauteilfertigung in separaten Fertigungsstufen, zum Beispiel durch Schmieden, mechaniche Bearbeitung, Einsatzhärten, Vergüten etc., neben der Ei


Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts HoloMotion ist es nun, ein inlinefähiges, berührungslos messendes System zu entwickeln, das eine hundertprozentige Kontrolle der Zahnradgeometrie erlaubt. Um dies zu realisieren, passen die Projektpartner – der Spezialist für Verzahnungsmesstechnik Frenco, ZF Friedrichshafen als führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie das Freiburger Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) – das etablierte Verfahren der digitalen Holographie an diese Anwendungsherausforderung an.

Dynamisch gemessen – Zeile für Zeile

Die digitale Holographie ist ein sehr genaues und gleichzeitig schnelles Messverfahren – allerdings bisher mit einem Nachteil: Das zu vermessende Objekt darf sich während des Messvorgangs nicht bewegen. Und Bewegung bedeutet hierbei schon eine winzige Verschiebung um einen tausendstel Millimeter. Dies verhindert bislang den Einsatz der Holographie als Inline-Messtechnik für bewegte Teile. Die Forscher und Entwickler wollen im Projekt HoloMotion diese Einschränkung umgehen, indem sie die 3D-Information zeilenweise aufnehmen. Dadurch werden nach Informationen des IPM kürzere Belichtungszeiten möglich. Die vollständige Oberfläche der Zahnflanke könne dann anschließend im Rechner rekonstruiert werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Zahnräder

Quelle:
Handbuch Maschinenbau

2014 | OriginalPaper | Buchkapitel

Mess- und Prüftechnik

Quelle:
Prozesskette Präzisionsschmieden

Das könnte Sie auch interessieren

25.05.2017 | Mikro- + Nanofertigung | Nachricht | Onlineartikel

Produktion im Nanometerbereich

Premium Partner

in-adhesivesMKVSNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Industrie 4.0 und die Möglichkeiten des Digitalen Zwillings

Die Welt der industriellen Automatisierung erlebt gerade einen bedeutenden Umbruch – hin zur Industrie 4.0. Der Ansatz, Dinge zu bauen und danach irgendwie hinzubiegen, hat viel zu lange die Entwicklung neuer Projekte bestimmt. Stattdessen brauchen die Hersteller einen systemorientierten Ansatz, der sich bereits in Entwicklungsprozessen multidisziplinärer Systeme bewährt hat. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

Marktübersichten

Die im Laufe eines Jahres in der „adhäsion“ veröffentlichten Marktübersichten helfen Anwendern verschiedenster Branchen, sich einen gezielten Überblick über Lieferantenangebote zu verschaffen.