Skip to main content

2014 | Buch

Professional Search als Personalmarketing

Eine Antwort auf das Recruiting-Dilemma in der Wissensgesellschaft

verfasst von: Lothar Stülb von Klimesch, Christoph von Klimesch

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Der Arbeitsmarkt wandelt sich vom Arbeitgeber- zum Kandidatenmarkt, Recruiting wird vom Personalmarketing abgelöst. Die richtigen Mitarbeiter einzustellen, ist schon längst zum zentralen Erfolgsfaktor für Unternehmen geworden. Wer hingegen glaubt, High Potentials nach wie vor per Stellenanzeige finden zu können, hat bereits verloren. Mithilfe der praxiserprobten Personalmarketing-Methode Professional Search wird eine neue, zeitgemäße Wertehaltung in der Mitarbeitergewinnung zum Ausdruck gebracht – und der nachhaltige Unternehmenserfolg gesichert.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Personalmarkt in der Wissensgesellschaft

Frontmatter
1. Der Personalmarkt heute und morgen
Zusammenfassung
Wenn man sich in einer hoch entwickelten Wirtschaft mit dem Personalmarkt beschäftigt, reicht es schon lange nicht mehr aus, lediglich die Köpfe der Erwerbstätigen und die Köpfe der Arbeitslosen zu zählen. Der Begriff Arbeitskraft reduziert sich schon lange nicht mehr nur auf die Muskelkraft. Denken ist auch Arbeit. Bei der nachfolgenden Betrachtung des Arbeits- oder Personalmarktes wird zwischen quantitativen und qualitativen Aspekten unterschieden.
Lothar Stülb von Klimesch, Christoph Stülb von Klimesch
2. Professional Search – was ist das?
Zusammenfassung
Im Personalmanagement gilt „Executive Search“ als feststehender Begriff. In Anknüpfung an Kap. 1.​4 kann ich mich jedoch nicht daran erinnern, von meinen Kunden schon jemals Ausdrücke wie „Executive Recruiting“ oder „Rekrutierung von Vorständen“ gehört oder gelesen zu haben. Warum werden Geschäftsführer oder Vorstände nicht „aufgetan“ oder „gemustert“? Auch wenn es den einen oder anderen Headhunter gibt, der mit Executive Recruitment auf sich aufmerksam macht, so passt diese Begriffspaarung zusammen wie der schwarze Schimmel oder die friedliche Kriegserklärung.
Lothar Stülb von Klimesch, Christoph Stülb von Klimesch
3. Professional Search – als Dienstleistung
Zusammenfassung
Wie schon mehrfach ausgeführt, beinhaltet Professional Search die Methode der aktiven Mitarbeitergewinnung. Im Weiteren nennen wir diese Funktion Direktansprache. Die Direktansprache von Professionals bedingt einen externen Dienstleister, den wir als Headhunter bezeichnen. Bisher wurde der Begriff Direktansprache nahezu exklusiv mit der Suche nach Top-Executives in Verbindung gebracht. Im allgemeinen Sprachgebrauch, aber auch in der Managementliteratur wird der Begriff Direktansprache synonym zu Executive Search gesetzt. Diese enge Begriffsauslegung wird im Professional Search auf knapp gewordene Fach- und Führungskräfte (Professionals) erweitert. Bei der Direktansprache geht es darum, mit dem aus einer Stellenausschreibung abgeleiteten „Skill-Profil“ gezielt geeignete Kandidaten im Arbeitsmarkt zu identifizieren und auf die zu besetzende Vakanz anzusprechen.
Lothar Stülb von Klimesch, Christoph Stülb von Klimesch

Wertewandel in der Wissensgesellschaft

Frontmatter
4. Management und Führung in der Wissenswirtschaft
Zusammenfassung
In den vorangegangenen Ausführungen wurden die Veränderungen am Arbeitsmarkt beschrieben. In quantitativer Hinsicht beschert uns der demografische Wandel rein mengenmäßig eine verknappte Menge an arbeits-/erwerbsfähigen Kräften. In qualitativer Hinsicht bewirkt der Eintritt in die Wissens- oder sogar Kreativ-Wirtschaft einen erhöhten Bedarf an gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften bei gleichzeitig steigendem Selbstbewusstsein der „Skill-Potenziale“. All das hat sicherlich eine politische Dimension. Aber wie sieht die Reaktion in den Unternehmen aus?
Lothar Stülb von Klimesch, Christoph Stülb von Klimesch
5. Fazit – Eine Antwort auf das Recruiting-Dilemma in der Wissensgesellschaft
Zusammenfassung
Organisationen haben sich in den letzten 100 Jahren stark gewandelt. In den Anfängen der Entwicklung von Organisationstheorien wurden Menschen als rationale mechanische Funktionseinheiten eines Unternehmens betrachtet, deren emotionale und soziale Bedürfnisse völlig missachtet wurden. Im Laufe der Zeit erkannte man, dass das menschliche Verhalten sowie zwischenmenschliche Beziehungen eine ungemein wichtige Rolle in erfolgsorientierten Organisationen spielen. Die Schaffung einer Unternehmenskultur, die den Mitarbeiter in den Mittelpunkt des Interesses rückt und die Interaktion der Mitarbeiter als wesentlichen Bestandteil ansieht, wurde somit zu einem signifikanten Erfolgsfaktor einer funktionsfähigen Organisation. Wenn Menschen vitale Elemente einer Organisation bilden, so ist es unerlässlich, Wertorientierungen und Wertvorstellungen der internen wie externen Individuen in das Gestaltungskalkül von Organisationen einzubeziehen.
Lothar Stülb von Klimesch, Christoph Stülb von Klimesch
Backmatter
Metadaten
Titel
Professional Search als Personalmarketing
verfasst von
Lothar Stülb von Klimesch
Christoph von Klimesch
Copyright-Jahr
2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Electronic ISBN
978-3-642-40983-7
Print ISBN
978-3-642-40982-0
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-40983-7