Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Lehrbuch werden die wesentlichen Schritte und Abläufe für die Planung und Durchführung von Automatisierungsprojekten im Bereich der Verfahrenstechnik beschrieben, wobei sowohl kontinuierliche als auch ereignisdiskrete Prozesse betrachtet werden. Ausgehend vom allgemeinen Aufbau einer Automatisierungsanlage werden dazu Erarbeitung und Inhalt der wesentlichen Projektunterlagen, Steuerungs- bzw. Regelungsentwurf sowie Grundlagen zur Projektierung der Hilfsenergieversorgung erläutert, wobei hinsichtlich des R&I-Fließschemas auch auf den Übergang von DIN 19227 zu DIN EN 62424 sowie hinsichtlich des EMSR-Stellenplans von DIN 40719 zu DIN EN 81346 eingegangen wird. Darstellungen zur Angebotserstellung und Kalkulation von Automatisierungsprojekten runden das Thema ab.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einführung

Zusammenfassung
Die Projektierung moderner Automatisierungsanlagen für industrielle Prozesse stellt hohe Anforderungen an den Projektierungsingenieur, weil solides Fachwissen aus unterschiedlichen Ingenieurdisziplinen erforderlich ist. Der Erwerb dieses Fachwissens ist mit einer schrittbasierten Herangehensweise effektiv und anschaulich möglich.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Kapitel 2. Allgemeiner Ablauf von Automatisierungsprojekten

Zusammenfassung
In der Projektierungspraxis ist ein im Wesentlichen aus drei nacheinander abzuarbeitenden Phasen bestehender Projektablauf zu erkennen.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Kapitel 3. Kernprojektierung

Zusammenfassung
Aus der Projektierungspraxis abgeleitet, umfasst ein Automatisierungsprojekt im Wesentlichen drei Projektkomponenten (Abb. 3.1). Die bereits im Kap. 2 eingeführte Kernprojektierung ist eine dieser Projektkomponenten. Das Basic- sowie Detailengineering beinhaltend, ist sie für den Projektierungsingenieur das wichtigste Kompetenzfeld, welches deshalb im Abschn. 3.3 ausführlich behandelt wird. Überlegungen zum Entwurf von Prozesssicherungsstrukturen beeinflussen sowie erweitern die Tätigkeiten der Kernprojektierung und sind an verschiedenen Stellen innerhalb des Basic- sowie Detailengineerings anzustellen.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Kapitel 4. Projektierung der elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Hilfsenergieversorgung

Zusammenfassung
Jede Automatisierungsanlage benötigt zur Realisierung ihrer Funktionalität unterschiedliche Hilfsenergien, wobei, wie bereits in der Überschrift zum Ausdruck gebracht, elektrische, pneumatische und hydraulische Hilfsenergie zum Einsatz kommen.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Kapitel 5. Maßnahmen zur Prozesssicherung

Zusammenfassung
In den bisherigen Ausführungen wurden die hauptsächlichen inhaltlichen Schwerpunkte der Projektierungsarbeit beschrieben und erläutert. Zusätzlich dazu muss unbedingt auch das Thema „Prozesssicherung“ betrachtet werden, weil die Prozesssicherung eine wichtige Ergänzung der Projektierungsarbeit ist (vgl. hierzu auch Ausführungen im Abschn. 3.1). Dabei liegt auf der Hand, dass zum Beispiel für die Automatisierung eines Kernkraftwerkes bedeutend höhere Anforderungen umzusetzen sind, als für die Automatisierungsanlage einer Brauerei.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Kapitel 6. Einsatz von CAE-Systemen

Zusammenfassung
Bei der Projektierung von Automatisierungsanlagen sind Basic- bzw. Detail-Engineering bevorzugte Einsatzgebiete für CAE-Systeme. Zweckmäßigerweise wird zwischen CAE-Systemen für den Entwurf von Steuer- bzw. Regelalgorithmen und CAE-Systemen für die Erarbeitung von Unterlagen für das Basic- sowie Detail-Engineering unterschieden.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Kapitel 7. Kommerzielle Aspekte

Zusammenfassung
Die Ausführungen in den vorangegangenen Abschnitten waren vorrangig von technischer Betrachtungsweise geprägt, da selbige im Wesentlichen die Substanz der Projektierung von Automatisierungsanlagen kennzeichnet.
Thomas Bindel, Dieter Hofmann

Backmatter

Weitere Informationen