Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch ist eine Open-Access-Publikation unter einer CC BY 4.0 Lizenz.

Um die Wirksamkeit des Prozessmanagements zu erhöhen, braucht es eine Brücke zum operativen Geschäft. Prozessintelligenz bietet hierfür hilfreiche Ansatzpunkte. Die Process-Management-Studie 2015 des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW School of Management and Law widmet sich diesem Thema und beleuchtet Status quo und Erfolgsmuster. In Fallstudien mit fünf Unternehmen werden Herausforderungen, Lösungsansätze und Nutzen von Prozessintelligenz aufgezeigt. Die Ergebnisse einer Online-Befragung zur Ausrichtung des Prozessmanagements und zum Methoden- und Werkzeugeinsatz bei Unternehmen komplettieren das Bild.

Unsere Produktempfehlungen

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Studienrahmen

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

1. «Prozessintelligenz»: Gegenstand und Ziele der Studie

Elke Brucker-Kley, Denisa Kykalová, Thomas Keller

Die Fallstudien – Erfolgsmuster aus der Praxis

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

2. Erfolgsmuster «Prozessintelligenz» – Einleitung zu den Fallstudien

Elke Brucker-Kley

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

3. Fallstudie Axa Winterthur: Intelligenter Distributionsanfrageprozess

Reimund Rozek, David Grünert

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

4. Fallstudie St. Galler Kantonalbank: Kapazitätsmanagement im Service Center

Andreas Barattiero, Ueli Schlatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

5. Fallstudie Stadt Lausanne: Prozessanalyse in Kombination mit Process Mining

Ines Leario, Léonard Studer, Denisa Kykalová, Elke Brucker-Kley

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

6. Fallstudie F. Hoffmann-La Roche: Prozess-Simulation im Global Clinical Trial Supply

Frank Heister, Pirmin Fröhlicher, Curdin Ragaz, Karlheinz Schwer, Elke Brucker-Kley

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

7. Fallstudie: Stadt Konstanz: Smartes Modellieren von Geschäftsprozessen für Smart Cities

Marco Mevius, Florian Kurz

Die quantitative Studie – Status quo «Prozessintelligenz»

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

8. Ergebnisse der Umfrage

Denisa Kykalová, Elke Brucker-Kley, Raphael Schertenleib

Zusammenfassung der Ergebnisse

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

9. Fazit

Elke Brucker-Kley, Denisa Kykalová, Thomas Keller

Anhang

Frontmatter

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel Open Access

10. Anhang zur quantitativen Studie

Denisa Kykalová
Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise