Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Ausgehend vom aktuellen Bildungsmarkt und -bedarf entwickelt Alexandra Liesert ein Modell zur Ausbildung von Nachwuchsführungskräften im Baubetrieb. Auf Basis von Prozessanalysen in Bauunternehmen erfolgt die Definition von Standardprozessen der Bauprojektabwicklung, aus denen das Kompetenzprofil „Führungskräfte im Baubetrieb“ abgeleitet wird. Dieses Profil bildet die Grundlage für das Kompetenzmodell, welches neben dem Ausbildungskonzept auch Aspekte des Wissensaustausches, der Netzwerkbildung, der Berufspraxis sowie des lebenslangen Lernens beinhaltet. Das Modell lässt sich hinsichtlich des methodischen Vorgehens sowie seiner Prozessorientierung auf andere Berufsbilder übertragen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung und Hintergrund

Zusammenfassung
Im Jahr 2013 trug das Baugewerbe mit 4,7 % zur gesamtwirtschaftlichen Bruttowertschöpfung bei, der Anteil der Bauinvestitionen am Bruttoinlandsprodukt lag bei 9.9 %. Zeitgleich waren 5,9 % aller Erwerbstätigen in Deutschland im Baugewerbe beschäftigt. Demnach lässt sich festhalten, dass die Bauwirtschaft eine Schlüsselbranche in der deutschen Wirtschaft darstellt.
Alexandra Liesert

2. Theoretische Grundlagen der Berufsbilder im Baubetrieb

Zusammenfassung
Ziel dieses Kapitels ist es, die theoretischen Grundlagen der Berufsbilder im Baubetrieb darzustellen und so das erste Teilziel zur Entwicklung des Kompetenzmodells zu erreichen.
Alexandra Liesert

3. Erhebung und Analyse des Bildungsmarktes sowie -bedarfes im Baubetrieb

Zusammenfassung
Voraussetzung für die bedarfsorientierte Entwicklung eines Kompetenzmodells zur Ausbildung von Führungskräften im Baubetrieb ist die Analyse der bereits vorhandenen Ausbildungsangebote einerseits sowie die Darstellung des Ausbildungsbedarfes der Unternehmen sowie Studierenden andererseits. Dabei wird die Analyse bezogen auf das in Kapitel 2 definierte Berufsbild der Führungskraft im Baubetrieb vorgenommen.
Alexandra Liesert

4. Entwicklung des Kompetenzprofils „Führungskräfte im Baubetrieb“

Zusammenfassung
Ziel dieses Kapitels ist es, das Kompetenzprofil für das Berufsbild „Führungskräfte im Baubetrieb“ zu definieren und somit die letzte Einflussgröße für die nachfolgende Entwicklung des Kompetenzmodells zu bestimmen.
Alexandra Liesert

5. Kompetenzmodell zur Ausbildung von Führungskräften im Baubetrieb

Zusammenfassung
Nachdem die Rahmenbedingungen zur Entwicklung des Kompetenzmodells in Form der Definition des Berufsbildes, der Analyse des Bildungsmarktes und -bedarfes sowie der Erstellung des Kompetenzprofils abgeschlossen sind, erfolgt nun die Entwicklung des Kompetenzmodells.
Alexandra Liesert

6. Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassung
An Führungskräfte im Baubetrieb werden hohe Anforderungen gestellt, welche in Abhängigkeit der Unternehmensgröße und -struktur variieren. Eine universell ausgebildete Führungskraft im Baubetrieb hat alle Prozesse der Bauprojektabwicklung – von der Akquise bis hin zur Gewährleistung – abzudecken.
Alexandra Liesert

Backmatter

Weitere Informationen