Skip to main content

2010 | Buch

Prüfungsfragen und Antworten für Stuckateure

insite
SUCHEN

Über dieses Buch

Das vorliegende Buch „Prüfungsfragen Stuckateure“ ist gedacht als eine Ergänzung zu dem Buch „Technologie für Stuckateure und Trockenbauer“. Beide Bücher sollen unterrichtsbegleitend die Vermittlung theoretischer Inhalte für Stuckateure und Trockenbauer erleichtern. In diesem Buch sind die fachtheoretischen Fragen aus dem Technologiebuch aufgegriffen und verständlich erklärt. Es eignet sich zur Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung. Es kann aber auch jedem Interessierten helfen, b- kundliche Fachbegriffe, Kenntnisse über Baustoffe, Arbeitstechniken sowie bauphysikalische Beziehungen leichter zu erfassen. Es gibt Hinweise auf die aktuellen Normen und die normgemäße Ausf- rung von Bauarbeiten im Bereich Außen- und Innenputz sowie Trockenbau. Wallerfangen, Februar 2010 Gerhard Rupp Die Hinweise zum Einsatz von Tabellen bei einigen Aufgaben beziehen sich auf das Buch von Gerhard Rupp „Technologie für Stuckateure und Trockenbauer“, 4. Auflage, Vieweg+Teubner, Wiesbaden 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Bindemittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 2 Mörtel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 3 Künstliche Steine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 4 Bauplatten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 5 Beton/Stahlbeton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 6 Holz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 7 Metalle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 8 Kunststoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 9 Dämmstoffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 10 Bauplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 11 Gerüste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 12 Brandschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 13 Wärme- und Feuchtschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 14 Schallschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 15 Putzarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 16 Estriche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 183 17 Stuckarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 18 Vorsatzschalen/Wandtrockenputz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 19 Trennwände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210 20 Deckenbekleidungen/Unterdecken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222 21 Hängende Drahtputzdecken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226 22 Gewölbe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229 23 Farbgestaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 24 Sicherheit/Gesundheitsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 239 25 Umweltschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243 26 Baustilkunde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245 Sachwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 253 1 Bindemittel 1. Was versteht man unter Bindemittel? Dies sind Baustoffe, die die einzelnen Zuschlagkörner im Mörtel oder Beton dauerhaft und fest miteinander verbinden. 2.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter
1. Bindemittel
Zusammenfassung
Dies sind Baustoffe, die die einzelnen Zuschlagkörner im Mörtel oder Beton dauerhaft und fest miteinander verbinden.
Gerhard Rupp
2. Mörtel
Zusammenfassung
Mörtel ist ein Gemisch aus Bindemittel, Gesteinskörnungen und Wasser. Zusatzstoffe und/oder Zusatzstoffe können beigegeben werden.
Gerhard Rupp
3. Künstliche Steine
Zusammenfassung
  • gebrannte: Mauerziegel
  • ungebrannte: Kalksandstein, Leicht-und Normalbetonsteine, Porenbetonsteine
Gerhard Rupp
4. Bauplatten
Zusammenfassung
Gipsplatten sind ebene rechteckige Platten, die aus einem Gipskern und einer daran fest haftenden Ummantelung aus einem festen, widerstandsfähigen Karton bestehen. Die Kartonkanten können unterschiedliche Formen haben. Die Längsseiten sind kartonummantelt.
Gerhard Rupp
5. Beton/Stahlbeton
Zusammenfassung
Beton ist ein künstlicher Stein, der aus einem Gemisch von Zuschlag, Zement, Wasser und eventuell Zusatzstoffen und/oder Zusatzmitteln entsteht.
Gerhard Rupp
6. Holz
Zusammenfassung
a)
ökologisch
  • Erholungsraum
  • Wasserreservoir
  • Sauerstoffquelle
  • Klima ausgleichend
  • Erosionsschutz
  • bindet CO2
 
b)
ökonomisch
  • Rohstoff Holz
  • Arbeitsplätze
  • Nahrung
 
Gerhard Rupp
7. Metalle
Zusammenfassung
Metalle werden aus Erzen gewonnen.
Gerhard Rupp
8. Kunststoffe
Zusammenfassung
Kunststoffe werden im Wesentlichen aus Erdöl, Erdgas und Kohle hergestellt.
Gerhard Rupp
9. Dämmstoffe
Zusammenfassung
Diese beruht auf dem Vorhandensein möglichst kleiner Poren, die im Idealfall mit trockener Luft ausgefüllt sind. Je kleiner, zahlreicher und gleichmäßiger die Poren sind, desto besser ist die Dämmwirkung.
Gerhard Rupp
10. Bauplanung
Zusammenfassung
  • Werkvertrag. Der Unternehmer verpflichtet sich zur Herstellung eines bestimmtes Werkes gegen Entgelt.
  • Kaufvertrag. Der Unternehmer oder der Bauherr kauft Baustoffe.
  • Mietvertrag. Der Unternehmer oder der Bauherr mietet sich ein Gerät zur Ausführung einer Baumaßnahme.
  • Leasingvertrag. Der Unternehmer least eine Maschine oder ein Fahrzeug.
Gerhard Rupp
11. Gerüste
Zusammenfassung
  • nach der Verwendungsart: Arbeitsgerüst, Schutzgerüst
  • nach dem Tragsystem: Standgerüst, Hängegerüst, Auslegergerüst, Konsolengerüst
  • nach der Ausführungsart: Stahlrohrkupplungsgerüst, Leitergerüst, Rahmengerüst, Modulgerüst, Bockgerüst
  • Fassadengerüste: längenorientiert
  • Raumgerüste: flächige Einrüstung
Gerhard Rupp
12. Brandschutz
Zusammenfassung
  • der Entstehung und Ausbreitung von Schadenfeuer vorzubeugen
  • Zeit für Rettung von Mensch und Tier zu gewinnen
  • eine wirksame Brandbekämpfung zu ermöglichen
Gerhard Rupp
13. Wärme-und Feuchtschutz
Zusammenfassung
  • ein für Menschen behagliches Wohnklima schaffen
  • die Baukonstruktion zu schützen
  • Energie und damit Ressourcen einzusparen
  • die Umweltbelastungen auf ein Minimum zu reduzieren
Gerhard Rupp
14. Schallschutz
Zusammenfassung
Durch Schallschutzmaßnahmen soll der Mensch:
  • vor Luft-, Tritt-und Körperschallübertragung aus fremdem Wohn-und Arbeitsräumen,
  • vor Geräuschen aus haustechnischen Anlagen und
  • vor Verkehrslärm,
Gerhard Rupp
15. Putzarbeiten
Zusammenfassung
„Putz …ist ein an Wänden und Decken ein-oder mehrlagig in bestimmter Dicke aufgetragener Belag aus Putzmörteln oder Beschichtungsstoffen, der seine endgültige Eigenschaften erst durch Verfestigung am Baukörper erreicht.“
Gerhard Rupp
16. Estriche
Zusammenfassung
„Estrich ist ein auf einen tragenden Untergrund oder auf einer zwischenliegenden Trenn-oder Dämmschicht hergestelltes Bauteil, das unmittelbar als Boden nutzfähig ist oder mit einem Belag, gegebenenfalls frisch in frisch, versehen werden kann.“
Gerhard Rupp
17. Stuckarbeiten
Zusammenfassung
Stuck kommt vom italienischen stucco. Darunter versteht man die plastische Ausformung mit Mörtel.
Gerhard Rupp
18. Vorsatzschalen/Wandtrockenputz
Zusammenfassung
Das sind Wandbekleidungen, die direkt auf die Wand montiert oder unmittelbar vor einer Wand aufgestellt werden. Sie erhalten eine einseitige Beplankung mit Gipsplatten.
Gerhard Rupp
19. Trennwände
Zusammenfassung
Dabei handelt es sich um eine Trennwand bei der eine Reihe von Ständer – aus Metall oder Holz – angeordnet und beidseitig mit Gipsplatten beplankt werden.
Gerhard Rupp
20. Deckenbekleidungen/Unterdecken
Zusammenfassung
Bei Deckenbekleidungen wird die Unterkonstruktion unmittelbar am tragenden Bauteil befestigt.
Gerhard Rupp
21. Hängende Drahtputzdecken
Zusammenfassung
DIN 4121 beschreibt die Anforderungen und die Ausführung von abgehängten Putzdecken mit Metallputzträgern (Rabitzdecken). Es handelt sich um ebene oder anders geformte (z. B. gewölbeartige) Unterdecken mit geringer Tragfähigkeit, die an tragenden Bauteilen befestigt werden
Gerhard Rupp
22. Gewölbe
Zusammenfassung
Bogenförmig oder kugelförmig ausgebildete Raumdecken werden als Gewölbe bezeichnet.
Gerhard Rupp
23. Farbgestaltung
Zusammenfassung
Farbe ist ein durch das Auge vermittelter Sinneseindruck, also eine Gesichtsempfindung. Eine Farbe ist durch Buntton, Sättigung und Helligkeit gekennzeichnet (DIN 5033-1).
Gerhard Rupp
24. Sicherheit/Gesundheitsschutz
Zusammenfassung
Der Arbeitnehmer hat alle der Arbeitssicherheit dienenden Maßnahmen wahrzunehmen. Es hat den Anweisungen des Unternehmers bezüglich UVV zu befolgen. Er hat die zur Verfügung gestellten PSA zu benutzen.
Gerhard Rupp
25. Umweltschutz
Zusammenfassung
Der besondere Schutz gilt:
  • dem Boden
  • dem Grund-und Oberflächenwasser
  • der Luft
  • der Vegetation
Gerhard Rupp
26. Baustilkunde
Zusammenfassung
  • griechisch (800 bis 200 v. Chr
  • römisch (500 v.Chr. bis 450 n. Chr.)
  • Romanik (750 bis 1250)
  • Gotik (1250 bis 1525)
  • Renaissance (1520 bis 1600)
  • Barock (1600 bis 1800)
  • Klassizismus (1780 bis 1840)
  • Historismus (1830 bis 1920)
  • Baukunst des 20. Jahrhunderts
Gerhard Rupp
Backmatter
Metadaten
Titel
Prüfungsfragen und Antworten für Stuckateure
verfasst von
Gerhard Rupp
Copyright-Jahr
2010
Verlag
Vieweg+Teubner
Electronic ISBN
978-3-8348-9752-7
Print ISBN
978-3-8348-1289-6
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-8348-9752-7