Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Als uns das Virus SARS-CoV-2 in Europa erreichte, gerieten wir in Panik. Das Leben wurde auf das Notwendigste heruntergefahren und zaghaft wieder gelockert. Dem Lockdown folgen gewaltige Veränderungen. Die Rückkehr in die bekannte Normalität ist nicht in Sicht. Wie erlebten wir die Bedrohung unserer Gesundheit und die Veränderungen der gewohnten Lebensrituale? Was folgte auf Schock und Angst? Wie gelang es, lang eingeübte Rituale abzulegen und die Herausforderungen anzunehmen? Wie werden wir nach dem Lockdown über die politischen Maßnahmen reden, woran werden wir uns erinnern und was werden wir aus der Krise gelernt haben? Dieses Essential bietet eine wirtschaftspsychologische Analyse über das komplexe Zusammenspiel zwischen Staat, Organisationen und Menschen vom Beginn der Krise bis zur Reparaturphase.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Chronologie der Ereignisse

Zusammenfassung
In Zeiten extremer Unsicherheit sehnen wir uns nach Erklärung, Wahrheit und Ordnung. Dass der Wunsch nach Klarheit bald in Erfüllung gehen wird, ist unwahrscheinlich, weil SARS-CoV-2 komplex ist, Unsicherheit darüber besteht, wann und in welcher Form sich Covid-19 als Erkrankung manifestiert und kein Konsens darüber besteht, wie die Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig geschützt werden kann, ohne dabei enorme wirtschaftliche Kosten in Kauf zu nehmen, die ihrerseits die Gesundheit der Betroffenen bedrohen.
Erich Kirchler, Julia Pitters, Barbara Kastlunger

Kapitel 2. Beginn der Krise

Zusammenfassung
Die Bedrohung durch einen nicht sichtbaren „Feind“, der von weit weg sukzessiv näher rückt und schließlich die ganze Welt erfasst und lähmt, löst Angst, Unsicherheit und das Gefühl von Kontrollverlust aus. Drohender Kontrollverlust führt zu Schutz- und Verteidigungsreaktionen, die nicht lang überlegt werden, weil die Gefahr unmittelbar ist.
Erich Kirchler, Julia Pitters, Barbara Kastlunger

Kapitel 3. Leben in Zeiten der Krise

Zusammenfassung
Nachdem die Krise längere Zeit anhielt und in vielen Ländern monatelang Ausgangsbeschränkungen verhängt worden waren, verblasste der „Anfangszauber“ der Solidarisierung.
Erich Kirchler, Julia Pitters, Barbara Kastlunger

Kapitel 4. Reparatur, Rückschau und Ausblick

Zusammenfassung
Auch wenn die Covid-19-Krankheitsfälle seit Mai 2020 in den meisten europäischen Ländern rückläufig sind und die notwendigen Anstrengungen zur Gewährleistung eines funktionierenden Gesundheitssystems in vielen Fällen als geglückt angesehen werden können, stehen die wirtschaftlichen und damit gesellschaftspolitischen Herausforderungen noch bevor.
Erich Kirchler, Julia Pitters, Barbara Kastlunger

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise