Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | Ausgabe 1/2015

Quality & Quantity 1/2015

Quality versus quantity in health care and educational reforms: combating poverty

Zeitschrift:
Quality & Quantity > Ausgabe 1/2015
Autoren:
Nazeem ud din, Khalid Zaman, Shagufta Ashraf, Faiza Sajjad, Sundas Saleem, Uzma Mehmud Raja

Abstract

Health care and educational reforms, with its emphasis on rewarding quality and cutting costs, could change the landscape of how health care and education is delivered in the developing countries like Pakistan. This study investigate the effects of health indicators (i.e., health expenditure, fertility rate, life expectancy by birth, number of doctors, hospital beds, malnutrition prevalence and mortality rate); education indicators (i.e. primary school enrollment, literacy rate, income inequality); growth factors (i.e. age dependency ratio, GDP, FDI, labor force participation rate, unemployment) on poverty reduction (i.e., headcount ratio) in Pakistan. In order to determine the relationship, this study uses time-series data from 1975 to 2011. Johansen cointegration technique is used to determine long-run relationship while error correction model is used to find short-run dynamics of the model. The results show that there exists a long-run relationship among health, education, economic growth and poverty reduction. In the short-run, there is observed unpredictable change in poverty due to some factors because of inherited inequality factor in the economy. The cumulative impact of all these factors, if financed and monitored accordingly, reduces poverty in Pakistan. In order to reduce poverty, the impact of positive economic trends has to be diversified in poverty hit areas of the state.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Quality & Quantity 1/2015 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise