Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Die Zukunft kommt. Sie auch?

Zusammenfassung
In diesem Kapitel möchte ich die enorme Wichtigkeit der eigenen und vor allem der aktiven Zukunftsgestaltung des Unternehmens im Marketing- und Vertriebsbereich herausstellen und verdeutlichen, dass man an der Zukunft nicht durch Reagieren oder Optimieren teilnimmt.
Gerd-Inno Spindler

2. Warum ist Querdenken wichtig?

Zusammenfassung
Im Folgenden wird der Begriff Querdenken definiert und erläutert, was Querdenken ist. Es wird beschrieben, warum ein anderes Denken im Marketing und in anderen Unternehmensbereichen dringend notwendig ist. Die bisherigen Ansätze sind Schnee von gestern und somit morgen bereits getaut. Die Chancen, die Querdenken im Marketing ermöglicht und die negativen Folgen, wenn man sich stattdessen im Markt auf den Preis reduzieren lässt, werden veranschaulicht. Am Ende des Kapitels wird an einigen klassischen Fehlinterpretationen verdeutlicht, warum man oft aus der aktuellen Situation heraus die Zukunft falsch einschätzt.
Gerd-Inno Spindler

3. Querdenken, wie geht das?

Zusammenfassung
Dieses Kapitel zeigt, wie Querdenken funktioniert und was es heißt, im Markt die eigenen Spielregeln zu implementieren, anstatt den Regeln der Wettbewerber nur hinterherzulaufen. Der Fokus und die Marketingansatzpunkte im Querdenken sind an dieser Stelle zusammengefasst. Die Unterschiede zwischen Spielmacher und Mitspieler im Markt werden aufgezeigt und die Spielweise des Spielmachers betrachtet. Ein Exkurs verdeutlicht, wie irrational der Verbraucher manchmal entscheidet.
Gerd-Inno Spindler

4. Der Querdenker-Prozess im Detail

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird der Querdenker-Prozess detailliert beschrieben: Vom Start, über die Präsentation bis zur Teambildung und Arbeit im Team. Welche Themen sind zu beachten und wie sieht ein Leitfaden zur Umsetzung des gesamten Prozesses aus? Es werden Tipps zur Unterstützung des Querdenker-Prozesses und zu geeigneten Querdenker-Quellen gegeben. Die Ausführungen basieren auf den Erfahrungen, die bei der Umsetzung des Prozesses im Unternehmen gemacht wurden.
Gerd-Inno Spindler

5. Forschungsprojekt Querdenken: Wie Unternehmen denken

Zusammenfassung
Das Thema Querdenken ist so aktuell, spannend und interessant, dass sich Prof. Dr. Jens Böcker von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg nach unseren ersten Gesprächen dazu entschlossen hat, eine Projektarbeit für seine Studenten zu diesem Thema zu vergeben. Prof. Dr. Böcker ist Professor im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften für BWL mit dem Schwerpunkt Marketing. Das „Forschungsprojekt Querdenken“ wurde von einer Gruppe Studenten um Manuel Hammes als Projektleiter im Sommersemester 2010 bei Prof. Dr. Böcker durchgeführt.
Gerd-Inno Spindler

6. Querdenker-Beispiele: Spielregeln erfolgreich geändert

Zusammenfassung
An dieser Stelle werden einige prägnante Beispiele für erfolgreiche Querdenker und geänderte Spielregeln beschrieben. Es sind Beispiele aus unterschiedlichen Branchen und aus verschiedenen Motivationen heraus. Einige der Erfolgsgeschichten werden Sie kennen, haben sie aber vielleicht noch nicht unter diesem speziellen Blickwinkel betrachtet. Für jedes Beispiel ist eine Übersicht der Regeländerungen angefügt.
Gerd-Inno Spindler

7. Leider nicht selbst die Spielregeln geändert

Zusammenfassung
In diesem Kapitel wird an einigen Beispielen deutlich, was passiert, wenn andere Unternehmen querdenken und Spielregeln ändern, man selbst aber nicht. Es sind Unternehmen, die einen großen Namen, hohe Umsätze, viele Kunden und Mitarbeiter hatten. Sie waren am Markt Ikonen in ihrer Zeit und viele sind heute im Nichts verschwunden. Bei einigen existiert zumindest noch der Name, andere sind komplett eliminiert. Sony ist selbstverständlich nach wie vor ein sehr erfolgreiches Unternehmen, aber in diesem Beispiel geht es ausschließlich um das Produkt Walkman.
Gerd-Inno Spindler

Backmatter

Weitere Informationen