Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch gibt einen Überblick über die Sorgfaltspflichten des Vorstands einer deutschen Aktiengesellschaft, die im Zusammenhang mit dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs beachtet werden müssen. Obwohl der Brexit bereits stattgefunden hat, werden sich seine vollumfänglichen Auswirkungen erst nach dem Ende des im Austrittsabkommen vereinbarten Übergangszeitraums zeigen. Schon jetzt relevante rechtliche Auswirkungen des Brexit auf Verträge zwischen deutschen und britischen Unternehmen werden aufgezeigt und die abstrakten und konkreten Sorgfaltspflichten, die der Vorstand einer AG beachten muss, benannt. Die Auswirkungen einer Verletzung dieser Pflichten durch den Vorstand und Möglichkeiten für Aktionäre und Aufsichtsrat zur Sanktionierung des Vorstands werden ebenfalls dargestellt.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union (sog. „Brexit“) ist ein bislang beispielloser Vorgang. Verständlicherweise sind die in Bezug auf einen Brexit zu treffenden Vorkehrungen und die genauen Modalitäten des Brexit selbst den beteiligten Akteuren, namentlich der Europäischen Union (EU) und ihren Mitgliedsstaaten, daher neu und – wenngleich im Recht der EU umrissen – unbekannt. Nachdem das Vereinigte Königreich die Europäische Union mit Ablauf des 31. Januar 2020 verlassen hat und ein befristetes Austrittsabkommen in Kraft getreten ist, werden sich die Auswirkungen des Brexit voraussichtlich am 31. Dezember 2020, dem Ende des sog.
Matthias J. Annweiler

Kapitel 2. Der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs

Zusammenfassung
Was Sie aus diesem Kapitel mitnehmen
  • Grundlagen – wie kam es zum Brexit?
  • Regelungen des EU-Austrittsabkommens und Bedeutung des sog. „Übergangszeitraums“
  • Mögliche Szenarien für das Verhältnis zwischen EU und Vereinigtem Königreich nach Ablauf des Übergangszeitraums
  • Auswirkungen des Brexit auf Geschäftsbeziehungen zwischen deutschen und britischen Unternehmen
  • Rechtliche Qualifizierung des Brexit nach deutschem Recht und nach internationalen Rechtsfiguren
  • Notwendigkeit zur Anpassung bestehender Verträge mit Unternehmen im Vereinigten Königreich
Matthias J. Annweiler

Kapitel 3. Sorgfaltspflichten des Vorstandes einer Aktiengesellschaft

Zusammenfassung
Was Sie aus diesem Kapitel mitnehmen
  • Grundlagen – wie sehen die generellen Sorgfaltspflichten des Vorstandes einer Aktiengesellschaft aus?
  • Konkretisierung der Sorgfaltspflichten durch das Aktiengesetz und zusätzliche Regelwerke
  • Voraussetzungen und Rechtsfolgen der Business Judgement Rule
  • Maßnahmen, die der Vorstand im Zusammenhang mit dem Brexit ergreifen muss, um nachteilige Auswirkungen auf die AG zu vermeiden bzw. abzuwenden
  • Anwendbarkeit der Business Judgement Rule auf Handlungen des Vorstands im Zusammenhang mit dem Brexit
Matthias J. Annweiler

Kapitel 4. Konsequenzen aus der Verletzung von Sorgfaltspflichten

Zusammenfassung
Was Sie aus diesem Kapitel mitnehmen
  • Konsequenzen bei einer Sorgfaltspflichtverletzung des Vorstandes im Zusammenhang mit dem Brexit
  • Rechenschaftsanspruch von Aufsichtsrat und Aktionären
  • Handlungsempfehlungen für Aufsichtsrat und Aktionäre zur Durchsetzung von Ansprüchen in der Praxis
  • Möglichkeit vorbeugender Maßnahmen
Matthias J. Annweiler

Kapitel 5. Schluss

Zusammenfassung
Die Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs in der EU erfreute sich innerhalb der eigenen Bevölkerung nie einer wirklich überzeugenden Unterstützung. Ein Brexit hat sich über mehrere Jahre abgezeichnet und ist schließlich am 31. Januar 2020 mit dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU und der automatischen Beendigung der europäischen Verträge vollzogen worden. Ein Ende hat der Brexit damit noch nicht gefunden, denn seine Auswirkungen werden durch die Fortgeltung der europäischen Verträge bis zum Ende des Übergangszeitraums nur aufgeschoben.
Matthias J. Annweiler
Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise