Skip to main content
main-content

07.05.2013 | Rechnungswesen | Im Fokus | Onlineartikel

Das Wesen des Business Case

Autor:
Sylvia Meier

Ein wichtiges Instrument, unternehmerische Entscheidungen zu analysieren, ist der Business Case. Hiermit soll untersucht werden, welche finanziellen Konsequenzen entstehen, wenn eine unternehmerische Entscheidung getroffen wird.

Dies bedeutet umgekehrt: Wird nichts entschieden, wird auch ein Business Case nicht benötigt. Gerade vor Investitionsentscheidungen wird dieses Instrument in der Praxis genutzt. Denn wie könnte sonst analysiert werden, ob ein Projekt tatsächlich wirtschaftlich ist? Beim Business Case handelt es sich also um ein Entscheidungsunterstützungsinstrument.

Andreas Taschner beschreibt in seinem Buch "Business Cases", welche Voraussetzungen für ein Business Case vorliegen sollte:

  • Es gibt mindestens zwei verschiedene Handlungsalternativen.
  • Der Entscheidungsprozess ist ergebnisoffen.
  • Die Entscheidung ist komplex.
  • Die Konsequenzen der Entscheidung lassen sich ganz/weitgehend in monetären Größen ausdrücken.
  • Eine detaillierte Analyse lohnt sich.

Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, weil es beispielsweise keine Handlungsalternativen gibt, ist fraglich, ob ein Business Case sinnvoll ist.

Business Case ist kein Business Plan

Leicht könnte man den Business Case falsch einordnen: Schließlich enthält auch ein Business Plan viele Informationen. Oder könnte man auch bei einer Kalkulation bereits von einem Business Case sprechen? Der Business Case kann nicht mit dem Business Plan gleichgesetzt werden. Er fasst ein bestimmtes Vorhaben nicht nur zusammen sondern zeigt auch auf, wie ein bestimmtes Ziel erreicht werden kann und ob bzw. warum dieses erfolgsversprechend ist. Zudem ist bei der Erstellung eines Business Plans die Entscheidung z. B. für die Unternehmensgründung bereits gefallen. Auch eine reine Kalkulation ist noch kein Busness Case. Denn diese bewertet nicht verschiedene Handlungsalternativen. Andreas Taschner beschreibt in seinem Leitfaden "Business Cases" detailliert, was einen Business Case ausmacht und wie dieser von anderen Begriffen abzugrenzen ist.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

Definitionen

Quelle:
Business Cases

Premium Partner

micromStellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelmAvaloq Evolution AG

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise