Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

9. Rechtliche Aspekte beim Einsatz von RPA

verfasst von : Christoph Buchmüller

Erschienen in: Praxishandbuch Robotic Process Automation (RPA)

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Unternehmen, die Robotic Process Automation (RPA) implementieren (im Folgenden „RPA-Nutzer“), müssen sich zwangsläufig mit verschiedenen Rechtsfragen auseinandersetzen. Zuvorderst sollte hinsichtlich der mit RPA zu automatisierenden Aktivitäten in einer Software (im Folgenden „Standardsoftware“) geprüft werden, ob die Ausführung der Standardsoftware durch einen Bot überhaupt urheberrechtlich zulässig ist – ein Aspekt, der leicht übersehen werden kann. Daneben sollten RPA-Nutzer den Vertrag über den Erwerb von RPA, den sie mit dem RPA-Anbieter abschließen, genauestens prüfen, insbesondere mit Blick auf Besonderheiten des IT-Vertragsrechts. Es gilt zu vermeiden, dass die vertraglichen Regelungen (wie nur allzu häufig in der Praxis) das Gewollte nicht korrekt abbilden, einseitig zulasten einer Vertragspartei ausgestaltet oder aufgrund ihrer Unbestimmtheit sogar unwirksam sind. Nicht zuletzt muss naturgemäß gewährleistet sein, dass der Betrieb von RPA auch im Übrigen nicht gegen geltendes Recht verstößt. Besonders relevant ist insofern das Datenschutzrecht. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die vorgenannten rechtlichen Gesichtspunkte.
Literatur
Zurück zum Zitat Bachmann, G.: Pflichten aus dem Schuldverhältnis. In: Säcker, F. J., Rixecker, R., Oetker, H., Limperg, B. (Hrsg.) Münchener Kommentar zum BGB, Bd. 2, § 241 BGB, 8. Aufl.. C.H.Beck, München (2019) Bachmann, G.: Pflichten aus dem Schuldverhältnis. In: Säcker, F. J., Rixecker, R., Oetker, H., Limperg, B. (Hrsg.) Münchener Kommentar zum BGB, Bd. 2, § 241 BGB, 8. Aufl.. C.H.Beck, München (2019)
Zurück zum Zitat Czarnecki, C., Auth, G.: Prozessdigitalisierung durch Robotic Process Automation. In: Barton, T., Müller, C., Seel, C. (Hrsg.) Digitalisierung in Unternehmen – Von den theoretischen Ansätzen zur praktischen Umsetzung, S. 113–131. Springer Vieweg, Wiesbaden (2018) CrossRef Czarnecki, C., Auth, G.: Prozessdigitalisierung durch Robotic Process Automation. In: Barton, T., Müller, C., Seel, C. (Hrsg.) Digitalisierung in Unternehmen – Von den theoretischen Ansätzen zur praktischen Umsetzung, S. 113–131. Springer Vieweg, Wiesbaden (2018) CrossRef
Zurück zum Zitat Häuser, M., Schmid, A.: Robotic Process Automation (RPA) – Rechtliche Herausforderungen der virtuellen Belegschaft. Comput. R. (CR) 4, 266–276 (2018) CrossRef Häuser, M., Schmid, A.: Robotic Process Automation (RPA) – Rechtliche Herausforderungen der virtuellen Belegschaft. Comput. R. (CR) 4, 266–276 (2018) CrossRef
Zurück zum Zitat Haußmann, K., Thieme, L.M.: Reformbedarf und Handlungsoptionen in der IT-Mitbestimmung. N. Z. Arbeitsrecht (NZA) 36, 1612–1620 (2019) Haußmann, K., Thieme, L.M.: Reformbedarf und Handlungsoptionen in der IT-Mitbestimmung. N. Z. Arbeitsrecht (NZA) 36, 1612–1620 (2019)
Zurück zum Zitat Martini, M.: Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling. In: Paal, B.P., Pauly, D.A. (Hrsg.) Datenschutzgrundverordnung, Art. 22 DSGVO, 3. Aufl. C.H.Beck, München (2021) Martini, M.: Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling. In: Paal, B.P., Pauly, D.A. (Hrsg.) Datenschutzgrundverordnung, Art. 22 DSGVO, 3. Aufl. C.H.Beck, München (2021)
Zurück zum Zitat Roos, P., Weitz, C. A.: Hochrisiko-KI-Systeme im Kommissionsentwurf für eine KI-Verordnung. Multimedia R. (MMR), 844–851 (2021) Roos, P., Weitz, C. A.: Hochrisiko-KI-Systeme im Kommissionsentwurf für eine KI-Verordnung. Multimedia R. (MMR), 844–851 (2021)
Zurück zum Zitat Schmidt-Wudy, F.: Informationspflicht, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden. In: Brink, S., Wolff, H.A. (Hrsg.) BeckOK Datenschutzrecht, Art. 14 DSGVO, 38. Aufl. C.H.Beck, München (2021) Schmidt-Wudy, F.: Informationspflicht, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden. In: Brink, S., Wolff, H.A. (Hrsg.) BeckOK Datenschutzrecht, Art. 14 DSGVO, 38. Aufl. C.H.Beck, München (2021)
Zurück zum Zitat v. d. Bussche, A., Schelinski, T.: Rechtliche Einordnung von IT-Verträgen in der Praxis – Vertragstypologisierung. In: Leupold, A., Wiebe, A., Glossner, S. (Hrsg.) Münchener Anwaltshandbuch IT-Recht, Teil 2.2, 4. Aufl. C.H.Beck, München (2021) v. d. Bussche, A., Schelinski, T.: Rechtliche Einordnung von IT-Verträgen in der Praxis – Vertragstypologisierung. In: Leupold, A., Wiebe, A., Glossner, S. (Hrsg.) Münchener Anwaltshandbuch IT-Recht, Teil 2.2, 4. Aufl. C.H.Beck, München (2021)
Zurück zum Zitat Vogel, P.: Das Datenschutzrecht als Instrument der Technikregulierung. In: Beck, S., Kusche, C., Valerius, B. (Hrsg.) Digitalisierung, Automatisierung, KI und Recht – Festgabe zum 10-jährigen Bestehen der Forschungsstelle RobotRecht, S. 645–659. Nomos, Baden-Baden (2020) CrossRef Vogel, P.: Das Datenschutzrecht als Instrument der Technikregulierung. In: Beck, S., Kusche, C., Valerius, B. (Hrsg.) Digitalisierung, Automatisierung, KI und Recht – Festgabe zum 10-jährigen Bestehen der Forschungsstelle RobotRecht, S. 645–659. Nomos, Baden-Baden (2020) CrossRef
Metadaten
Titel
Rechtliche Aspekte beim Einsatz von RPA
verfasst von
Christoph Buchmüller
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38379-4_9

Premium Partner