Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses essential beschreibt die energiewirtschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen, unter denen Energiespeicher heute im Zusammenspiel mit anderen Flexibilitätsoptionen agieren können. Da Speicher als Letztverbraucher behandelt werden, können Abgaben, Entgelte und Umlagen beim Strombezug eines Speichers grundsätzlich anfallen. Von großer praktischer Relevanz sind daher mehrere Befreiungstatbestände von Abgaben, Entgelten und Umlagen, die in diesem Buch vorgestellt werden. Zudem werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Teilnahme an unterschiedlichen Märkten dargestellt, die für Speicher in Betracht kommen. Das Buch gibt außerdem einen vertieften Einblick in die regulatorische Entwicklung.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 1. Einleitung

Henning Thomas

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 2. Speicher im Energiewirtschaftsrecht – Rechtsgrundlagen, Begriffe, Bedeutung

Henning Thomas

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 3. Stromnebenkosten bei der Speicherung

Henning Thomas

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 4. Rechtliche Rahmenbedingungen für die Marktteilnahme von Speichern

Henning Thomas

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 5. Recht für die Sektorkopplung

Henning Thomas

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Neuer InhaltNeuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Netzfreundliches Flexibilitätsmanagement in zukünftigen Energiesystemen

Einen wesentlichen Baustein der Energiewende stellt die Realisierung von angebots- und nachfrageseitigen Flexibilitätsoptionen dar. Sie ermöglicht u. a. eine bestmögliche Abstimmung zwischen Stromerzeugung und -nachfrage. Anhand von konkreten Gebäudekomplexen in „aspern Die Seestadt Wiens“ werden einerseits die technischen Gegebenheiten der installierten Komponenten charakterisiert und andererseits – über die Darstellung der möglichen Flexibilitäts-optionen hinaus – die Herausforderungen bei der Umsetzung eines gezielt „netzfreundlichen“ Flexibilitätsmanagements aufgezeigt. Lesen Sie mehr über erste Messergebnisse, Lösungsansätze sowie Monitoringsysteme!  Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise