Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Original Article | Ausgabe 8/2014

Medical & Biological Engineering & Computing 8/2014

Recurring patterns in stationary intervals of abdominal uterine electromyograms during gestation

Zeitschrift:
Medical & Biological Engineering & Computing > Ausgabe 8/2014
Autoren:
Luigi Yuri Di Marco, Costanzo Di Maria, Wing-Chiu Tong, Michael J. Taggart, Stephen C. Robson, Philip Langley

Abstract

Abdominal uterine electromyograms (uEMG) studies have focused on uterine contractions to describe the evolution of uterine activity and preterm birth (PTB) prediction. Stationary, non-contracting uEMG has not been studied. The aim of the study was to investigate the recurring patterns in stationary uEMG, their relationship with gestation age and PTB, and PTB predictivity. A public database of 300 (38 PTB) three-channel (S1–S3) uEMG recordings of 30 min, collected between 22 and 35 weeks’ gestation, was used. Motion and labour contraction-free intervals in uEMG were identified as 5-min weak-sense stationarity intervals in 268 (34 PTB) recordings. Sample entropy (SampEn), percentage recurrence (PR), percentage determinism (PD), entropy (ER), and maximum length (L MAX) of recurrence were calculated and analysed according to the time to delivery and PTB. Random time series were generated by random shuffle (RS) of actual data. Recurrence was present in actual data (p < 0.001) but not RS. In S3, PR (p < 0.005), PD (p < 0.01), ER (p < 0.005), and L MAX (p < 0.05) were higher, and SampEn lower (p < 0.005) in PTB. Recurrence indices increased (all p < 0.001) and SampEn decreased (p < 0.01) with decreasing time to delivery, suggesting increasingly regular and recurring patterns with gestation progression. All indices predicted PTB with AUC ≥0.62 (p < 0.05). Recurring patterns in stationary non-contracting uEMG were associated with time to delivery but were relatively poor predictors of PTB.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2014

Medical & Biological Engineering & Computing 8/2014 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise