Skip to main content

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

16. Regelbindung in der Geldpolitik

verfasst von : Horst Gischer, Bernhard Herz, Lukas Menkhoff

Erschienen in: Geld, Kredit und Banken

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

In Kap. 14 haben wir abgeleitet, warum Geldwertstabilität das primäre Ziel der Notenbankpolitik sein sollte. Es stellt sich nun die Frage, wie die Geldpolitik zu gestalten ist, damit Preisniveaustabilität tatsächlich erreicht werden kann. Von besonderer Bedeutung für die geldpolitische Praxis ist dabei, wie groß der Entscheidungsspielraum der Notenbank ist.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Barro, R. J., & Gordon, D. B. (1983). A positive theory of monetary policy in a natural rate model. Journal of Political Economics, 91(4), 589–610.CrossRef Barro, R. J., & Gordon, D. B. (1983). A positive theory of monetary policy in a natural rate model. Journal of Political Economics, 91(4), 589–610.CrossRef
Zurück zum Zitat Blinder, A. S. (1987). The rules-versus-discretion debate in the light of recent experience. Review of World Economics, 123(3), 399–414.CrossRef Blinder, A. S. (1987). The rules-versus-discretion debate in the light of recent experience. Review of World Economics, 123(3), 399–414.CrossRef
Zurück zum Zitat Kydland, F. E., & Prescott, E. C. (1977). Rules rather than discretion: The inconsistency of optimal plans. Journal of Political Economy, 85(3), 743–791.CrossRef Kydland, F. E., & Prescott, E. C. (1977). Rules rather than discretion: The inconsistency of optimal plans. Journal of Political Economy, 85(3), 743–791.CrossRef
Zurück zum Zitat Richter, R. (1994). Stabilitätskultur als Problem der Institutionenökonomik, In H. Hesse & O. Issing (Hrsg.), Geld und Moral (S. 73 – 90). München: Verlag Vahlen. Richter, R. (1994). Stabilitätskultur als Problem der Institutionenökonomik, In H. Hesse & O. Issing (Hrsg.), Geld und Moral (S. 73 – 90). München: Verlag Vahlen.
Zurück zum Zitat Rogoff, K. (1985). The optimal degree of commitment to an intermediate monetary target. Quarterly Journal of Economics, 100(4), 1169–1189.CrossRef Rogoff, K. (1985). The optimal degree of commitment to an intermediate monetary target. Quarterly Journal of Economics, 100(4), 1169–1189.CrossRef
Zurück zum Zitat Walsh, C. E. (1995). Optimal contracts for central bankers. American Economic Review, 85(1), 150–167. Walsh, C. E. (1995). Optimal contracts for central bankers. American Economic Review, 85(1), 150–167.
Zurück zum Zitat Walsh, C. E. (2002). When should central bankers be fired? Economics of Governance, 3(1), 1–21. Walsh, C. E. (2002). When should central bankers be fired? Economics of Governance, 3(1), 1–21.
Zurück zum Zitat Williamson, O. E. (2009). Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus. Tübingen: Mohr Siebeck. Williamson, O. E. (2009). Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus. Tübingen: Mohr Siebeck.
Metadaten
Titel
Regelbindung in der Geldpolitik
verfasst von
Horst Gischer
Bernhard Herz
Lukas Menkhoff
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-49227-7_16