Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

51. Regionales Radwegenetz in der Metropole Ruhr

verfasst von: Martin Tönnes, Sebastian Welter

Erschienen in: Smart City – Made in Germany

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Weiterentwicklung des Regionalen Radwegenetzes zielt als ein Bedarfsplan auf die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur für die Metropole Ruhr. Der Radverkehr nimmt schon heute eine wichtige Funktion als Verkehrsträger ein und soll diese weiter – auch im Rahmen von Smart City – ausbauen. In diesem Zusammenhang werden die angewandte Methodik, die entwickelten Qualitätsstandards für eine zukunftsfähige Radverkehrsinfrastruktur und die Möglichkeiten und Chancen von Smart City aufgezeigt.
Fußnoten
1
Regionalverband Ruhr (2018a), o.S.
 
2
LEP NRW (2017), S. 123–124.
 
3
BBSR (2017), S. 22.
 
4
Lißner und Francke (2017), S. 5.
 
5
Regionalverband Ruhr (2018b), S. 96.
 
6
Regionalverband Ruhr (2017), o.S.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Regionalverband Ruhr (2018a): Weiterentwicklung des Konzepts für das Regionale Radwegenetz in der Metropole Ruhr. Entwurf – Stand 15.06.2018 Regionalverband Ruhr (2018a): Weiterentwicklung des Konzepts für das Regionale Radwegenetz in der Metropole Ruhr. Entwurf – Stand 15.06.2018
Zurück zum Zitat Regionalverband Ruhr (2018b): Regionales Mobilitätsentwicklungskonzept für die Metropole Ruhr. Analysebericht. Regionalverband Ruhr (2018b): Regionales Mobilitätsentwicklungskonzept für die Metropole Ruhr. Analysebericht.
Metadaten
Titel
Regionales Radwegenetz in der Metropole Ruhr
verfasst von
Martin Tönnes
Sebastian Welter
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-27232-6_51