Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Reine Investmentlösungen für Einkommen im Ruhestand

verfasst von : Dirk Schiereck, Dirk Schmitz

Erschienen in: Ruhestandsplanung - Beratungsansatz für die Zielgruppe 50plus

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Das Wachstum des Geldvermögens in Deutschland fiel in den letzten Jahren mit 3,4 Prozent sehr viel schwächer aus als in den europäischen Nachbarstaaten. In Finnland, dem EU-Land mit der höchsten Wertpapierquote, wuchs das Geldvermögen mit 8,0 Prozent. Um das Vermögen in Deutschland ähnlich stark zu steigern und damit den langfristigen Wohlstand der Haushalte auch im Alter zu mehren, ist auch hierzulande eine Erhöhung der Wertpapierquote notwendig. Dabei empfehlen sich für Privatanleger als kostengünstige und risikooptimierte Anlageklasse bspw. Exchange Traded Funds (ETFs).
Die Überlegenheit der Wertpapieranlage in der Ruhestandsplanung ist zwar seit langem bekannt, und die Einsicht, zukünftig noch viel stärker privat für die Zeit des Ruhestands vorsorgen zu müssen, ist weit verbreitet, aber die konsequente Umsetzung dieser Einsichten in der Vermögensstrukturierung zeigt sich nach wie vor nur eher vereinzelt. Das Kontensparen dominiert weiterhin. Als bedeutsamen Grund für diese suboptimale Vermögensallokation verweisen zahlreiche internationale Studien auf den Zusammenhang zwischen Vermögensstruktur und finanzieller Allgemeinbildung (Financial Literacy) in Privathaushalten. Unwissenheit erzeugt diffuse Angst. So zeigt sich in Deutschland ein weit verbreitetes Unwissen bezüglich der (geringen) Komplexität und (niedrigen) Kosten, die gerade mit einer Anlage in ETFs als Anlageinstrument verbunden sind, das in einer eher zögerlichen Umschichtung in diese Anlagen mündet.
Die Empfehlung, bei der Ruhestandsplanung unbedingt auch auf Investmentlösungen zu setzen, sollte dann stärkeren Widerhall finden, wenn transparente Berechnungen auf der Basis objektiver Daten die attraktive Risiko/Renditestruktur von ETFs unterlegen. Dementsprechend wurden Monte-Carlo-Simulationen zur Illustration langfristiger Ansparpläne mit anschließenden Ruhestandseinkommen über 25 Jahre implementiert. Die Ergebnisse zeigen, dass derartige Anlage- und Entsparstrategien in der Regel nicht nur ein dauerhaftes Einkommen, sondern darüber hinaus auch erhebliche vererbbare Vermögensmassen erzielen. Allerdings sind auch risikooptimierte, wohl diversifizierte Anlageklassen wie ETFs selbst bei langfristigen Investmenthorizonten nicht völlig frei von Vermögensrisiken, die einen vorzeitigen Abbruch der Zusatzeinkommen bedeuten würden. Deshalb werden reine Investmentlösungen auch vorrangig als attraktiver Baustein des Ruhestandseinkommens neben weiteren schwankungsfreien Zahlungen betrachtet.
Literatur
Zurück zum Zitat Bannier CE, Sinzig D (2018) Finanzwissen und Vorsorgesparverhalten. Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF) 70(3):243–275 Bannier CE, Sinzig D (2018) Finanzwissen und Vorsorgesparverhalten. Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF) 70(3):243–275
Zurück zum Zitat Bengen WP (1994) Determining withdrawal rates using historical data. J Financ Plan 7(4):171–180 Bengen WP (1994) Determining withdrawal rates using historical data. J Financ Plan 7(4):171–180
Zurück zum Zitat Bucher-Koenen T (2011) Financial literacy and retirement planning in Germany. In: NBER working paper series no. 17110, S 1–26 Bucher-Koenen T (2011) Financial literacy and retirement planning in Germany. In: NBER working paper series no. 17110, S 1–26
Zurück zum Zitat Caplin A, Leahy J (2001) Psychological expected utility theory and anticipatory feelings. Q J Econ 166:55–79 Caplin A, Leahy J (2001) Psychological expected utility theory and anticipatory feelings. Q J Econ 166:55–79
Zurück zum Zitat Garmendia P, Topa G, Herrador T, Hernandez M (2019) Does death anxiety moderate the adequacy of retirement savings? Empirical evidence from 40-plus clients of Spanish financial advisory firms. Int J Financ Stud 7(3):1–13 Garmendia P, Topa G, Herrador T, Hernandez M (2019) Does death anxiety moderate the adequacy of retirement savings? Empirical evidence from 40-plus clients of Spanish financial advisory firms. Int J Financ Stud 7(3):1–13
Zurück zum Zitat Kiesel F, Lübbering A, Schiereck D (2018) The alternative three-factor model: evidence from the German stock market. Credit Cap Mark 51(11–12):389–420 Kiesel F, Lübbering A, Schiereck D (2018) The alternative three-factor model: evidence from the German stock market. Credit Cap Mark 51(11–12):389–420
Zurück zum Zitat Landerretche OM, Martinez C (2013) Voluntary savings, financial behavior, and pension finance literacy: evidence from Chile. J Pension Econ Finance 12(3):251–297 Landerretche OM, Martinez C (2013) Voluntary savings, financial behavior, and pension finance literacy: evidence from Chile. J Pension Econ Finance 12(3):251–297
Zurück zum Zitat Lim Y, Kim KT (2019) Afraid of the stock market. Rev Quant Finance Acc 53(3):773–810 Lim Y, Kim KT (2019) Afraid of the stock market. Rev Quant Finance Acc 53(3):773–810
Zurück zum Zitat Lohninger MA (2010) Der Entscheidungsprozess über die Vermögensstrategie im Ruhestand als Ansatzpunkt für die Finanzberatung von Pensionisten. der markt – Journal für Marketing 48(4):163–185 Lohninger MA (2010) Der Entscheidungsprozess über die Vermögensstrategie im Ruhestand als Ansatzpunkt für die Finanzberatung von Pensionisten. der markt – Journal für Marketing 48(4):163–185
Zurück zum Zitat Lübbering A, Kiesel F, Schiereck D (2018) Erklärung von Aktienrenditen durch Faktormodelle – Eine historische Übersicht über die Entwicklung vom Ein- zum Fünffaktormodell. WiSt 47(1):9–14 Lübbering A, Kiesel F, Schiereck D (2018) Erklärung von Aktienrenditen durch Faktormodelle – Eine historische Übersicht über die Entwicklung vom Ein- zum Fünffaktormodell. WiSt 47(1):9–14
Zurück zum Zitat Nicolini G, Haupt M (2019) The assesment of financial literacy: new evidence from Europe. Int J Financ Stud 7(3):1–20 Nicolini G, Haupt M (2019) The assesment of financial literacy: new evidence from Europe. Int J Financ Stud 7(3):1–20
Zurück zum Zitat Pöppe T, Schiereck D, Zielinski F (2014) Das Google-Suchvolumen als Liquiditätsindikator des Aktienhandels: Evidenz aus dem weltweiten Agrarsektor. Kredit und Kapital 47(4):611–640 Pöppe T, Schiereck D, Zielinski F (2014) Das Google-Suchvolumen als Liquiditätsindikator des Aktienhandels: Evidenz aus dem weltweiten Agrarsektor. Kredit und Kapital 47(4):611–640
Zurück zum Zitat Ricci O, Caratelli M (2017) Financial literacy, trust and retirement planning. J Pension Econ Finance 16(1):43–64 Ricci O, Caratelli M (2017) Financial literacy, trust and retirement planning. J Pension Econ Finance 16(1):43–64
Zurück zum Zitat Schrader J (2019) Sparer bleiben Einzelaktien trotz ETF-Boom treu. In: Börsen-Zeitung 19.07.2019, S 8 Schrader J (2019) Sparer bleiben Einzelaktien trotz ETF-Boom treu. In: Börsen-Zeitung 19.07.2019, S 8
Zurück zum Zitat Weltsparen (2018): Vom Sparer zum Investor. Studie zum Investitionsverhalten. Berlin Weltsparen (2018): Vom Sparer zum Investor. Studie zum Investitionsverhalten. Berlin
Metadaten
Titel
Reine Investmentlösungen für Einkommen im Ruhestand
verfasst von
Dirk Schiereck
Dirk Schmitz
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-28444-2_8