Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.09.2015 | Methodologies and Application | Ausgabe 5/2017

Soft Computing 5/2017

Relevant applications of Monte Carlo simulation in Solvency II

Zeitschrift:
Soft Computing > Ausgabe 5/2017
Autoren:
Giuseppe Casarano, Gilberto Castellani, Luca Passalacqua, Francesca Perla, Paolo Zanetti
Wichtige Hinweise
Communicated by V. Loia.

Abstract

The definition of solvency for insurance companies, within the European Union, is currently being revised as part of Solvency II Directive. The new definition induces revolutionary changes in the logic of control and expands the responsibilities in business management. The rationale of the fundamental measures of the Directive cannot be understood without reference to probability distribution functions. Many insurers are struggling with the realisation of a so-called “internal model” to assess risks and determine the overall solvency needs, as requested by the Directive. The quantitative assessment of the solvency position of an insurer relies on Monte Carlo simulation, in particular on nested Monte Carlo simulation that produces very hard computational and technological problems to deal with. In this paper, we address methodological and computational issues of an “internal model” designing a tractable formulation of the very complex expectations resulting from the “market-consistent” valuation of fundamental measures, such as Technical Provisions, Solvency Capital Requirement and Probability Distribution Forecast, in the solvency assessment of life insurance companies. We illustrate the software and technological solutions adopted to integrate the Disar system—an asset–liability computational system for monitoring life insurance policies—in advanced computing environments, thus meeting the demand for high computing performance that makes feasible the calculation process of the solvency measures covered by the Directive.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2017

Soft Computing 5/2017 Zur Ausgabe

Methodologies and Application

Noisy extremal optimization

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise