Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

07.10.2016 | Ausgabe 1/2017

Environmental Management 1/2017

Residential Knowledge of Native Tree Species: A Case Study of Residents in Four Southern Ontario Municipalities

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Andrew D. Almas, Tenley M. Conway

Abstract

In the past decade, municipalities across North America have increased investment in their urban forests in an effort to maintain and enhance the numerous benefits provided by them. Some municipalities have now drafted long-term urban forest management plans that emphasize the planting of native trees, to improve ecological integrity, and participation of residents, since the majority of urban trees are typically located on residential property. Yet it is unclear if residents are familiar with native trees or municipalities’ urban forest management goals. Through a case study of southern Ontario municipalities, we administered a survey exploring residents’ ability to correctly label common tree species as native or non-native, as well as their knowledge of urban forest management plans to test four hypotheses: 1) residents in municipalities with an urban forest management plans will be more knowledgeable about the native status of common street trees; 2) residents who have lived in the area longer will have greater knowledge; 3) knowledge level will be correlated with education level, ethnicity, and income; and 4) residents’ knowledge will be related to having planted trees on their property. Our results indicate that residents are better able to identify common native trees than correctly determine which trees are non-native, although knowledge levels are generally low. Knowledge was significantly related to length of residency and tree planting experience, supporting hypotheses 2 and 4. These results highlight the importance of experience and local knowledge acquisition in relation to basic knowledge about urban trees, and also point to the failures of resident outreach within the case study municipalities.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Environmental Management 1/2017 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise