Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

18.06.2015 | Ausgabe 3/2016 Open Access

International Journal of Technology and Design Education 3/2016

Response strategies for curriculum change in engineering

Zeitschrift:
International Journal of Technology and Design Education > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Anette Kolmos, Roger G. Hadgraft, Jette Egelund Holgaard

Abstract

During the last 25 years, there have been many calls for new engineering competencies and a corresponding gradual change in both curriculum and pedagogy in engineering education. This has been a global trend, in the US, Europe, Australia and now emerging in the rest of the world. Basically, there have been two main types of societal challenges that many engineering institutions have responded to: the employability skills of graduates and the need for a sustainability approach to engineering. These are two very different challenges and societal needs; however, the ways engineering institutions have responded form a consistent pattern across many of the content aspects. No matter the specific character of change, three very different curriculum strategies seem to have evolved: an add-on strategy, an integration strategy or a re-building strategy; the latter involves substantial curriculum re-design. The add-on strategy and integration strategy are the ones most commonly used, whereas the re-building strategy is at an emerging stage in most engineering education communities. Most engineering schools find it very challenging to re-build an entire curriculum, so smaller changes are generally preferred. The purpose of this article is to conceptualise these institutional response strategies in a wider literature and present examples of curriculum change within both employability and sustainability. We will maintain that all these strategies are based on management decisions as well as academic faculty decisions; however the implications for using the various strategies are very different in terms of system change, role of disciplines, leader interventions and faculty development strategies. Furthermore, institutions might use all types of response strategies in different programs and in different semesters. The conceptual framework presented here can provide analytical anchors, hopefully creating more awareness of the complexity of systemic change.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

International Journal of Technology and Design Education 3/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

AVL analysiert im Serien Batterie Benchmark Programm als neueste Fahrzeuge den Jaguar I-Pace und den Hyundai Kona

Das AVL Battery Benchmarking Programm analysiert auf Basis unterschiedlicher Faktoren die Wettbewerbsfähigkeit von Großserienbatterien. Kürzlich wurden die Tests des Tesla Model S abgeschlossen. Neu auf dem Prüfstand sind der Jaguar I-Pace, sowie der Hyundai Kona.
Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Konnektivität im autonomen Fahrzeug

Neue Verbindungen für zuverlässige Datenübertragung
Ohne ultimative Konnektivität und schnelle zuverlässige Datenübertragung ist das autonome Auto nicht darstellbar. Dafür müssen die Verbindungsstellen extrem anspruchsvolle Herausforderungen meistern. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise