Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Projekt mit viel Elan aufgesetzt - Ergebnis gleich null. Oft sieht so die Bilanz des traditionellen Projektmanagements aus. Warum? Projekte verlangen mehr denn je ganzheitliches unternehmerisches Handeln. Und hier ist ein Akteur gefragt, der in allen Projektphasen den Überblick behält, über soziale Kompetenz verfügt und schließlich den nötigen Drive zur konsequenten Umsetzung besitzt. Wolf W. Lasko und Lara M. Lasko beschreiben die drei zentralen Kompetenzbereiche, über die ein Projektmanager von heute verfügen muss: logische, emotionale und praktische Intelligenz. Die Autoren, beide erfahrene Unternehmer und Berater, stellen die jeweils zehn wichtigsten Schlüsselhebel vor und zeigen, wie mit messbaren Kriterien und einfachen, aber wirkungsvollen Tools stets das Resultat im Visier bleibt. Know-how für alle, die ihre Projekte ergebnisorientiert führen wollen!

Neu in der 2. Auflage: Wie Sie schnell und effizient die innere Struktur von Projekten erkennen und erfolgreich darauf aufbauen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Der Resulter ...

Ein Resulter ist ein zeitbefristeter Unternehmer, der seine Aufgaben vor allem in für Unternehmen entscheidungskritischen Projekten wahrnimmt. In diesem Buch beziehen wir uns oftmals auf den Bereich des Vertriebs, wobei wir den Resulter beispielhaft als Verantwortlichen von Vertriebsprojekten sehen. Er ist mit der Kompetenz ausgestattet, diese Projekte zum Erfolg zu führen. Natürlich kann der Resulting-Ansatz auch auf andere Projektarten übertragen werden, zum Beispiel auf ein Re-Engineering-Projekt oder die Entwicklung einer neuen Wettbewerbsstrategie. Erfolg hat der Resulter dann, wenn die zu Beginn eines Projekts festgelegten Resultate auch erreicht werden. Ein Allround-PIayer ist der Resulter deshalb, weil er seine gewinnbringende Arbeit auf drei Feldern leistet, die für einen positiven Projektverlauf und -ertrag unabdingbar sind. In einer ganzheitlichen Betrachtung erweist sich die unternehmerische Intelligenz als erfolgreiches Wirken auf den Gebieten Logik, Emotion und Praktik. Ohne das Zusammenspiel von Fähigkeiten auf diesen drei Gebieten ist kein unternehmerischer Erfolg möglich. Nur wer neben seiner gewonnenen Einsicht in die logischen Zusammenhänge von Projekten auch in der Lage ist, die Gefühle der Projektmitarbeiter für ein Projekt anzusprechen, wird auch bei der Umsetzung und Durchführung eines Projekts Erfolg haben können.
Wolf W. Lasko, Lara M. Lasko

Logische Intelligenz

Logisches Geschick, Planungskompetenz, Stringenz im Denken, Konzeptwissen – das sind Merkmale logischer Intelligenz, die der Resulter zum Gelingen eines Projekts einfließen lässt. Jedoch nur zu wissen, dass „eins plus eins gleich zwei“ ist, Systematiken aufzustellen und anzuwenden, genügt nicht. Projekte verlangen Lösungen, die eine komplexe Struktur besitzen. Deshalb sind Virtuosität und Kreativität im Einsatz der möglichen Mittel und Wege gleichfalls erforderlich.
Mathematik ist logisch. Und trocken. Das denken wir seit der Schulzeit. Doch Logik ist alles andere als eine trockene Übung, vielmehr ist Logik ein hochkreativer Denkprozess. Von einer Konstante ausgehend eröffnen logische Aspekte, auf verschiedenste Weise miteinander kombiniert, immer neue Optionen. Wie beim Schachspiel. 32 Figuren sind auf 64 Feldern zu bewegen. Nach Schema F vorzugehen, funktioniert nur einige wenige Züge lang. Dann ist die Eröffnung beendet, und was dann folgen muss, ist reine Kreativität. Könnte man auswendig gelernte Schrittfolgen zur Anwendung bringen, wäre das Schachspiel langweilig. Schnell wäre jede Partie gespielt. Das wissen Schachfans auf der ganzen Welt seit zig Jahren zu verhindern. Die ersten spannenden Partien der Großmeister datieren noch aus dem 19. Jahrhundert. Heute spielen Menschen mit ebenso viel Enthusiasmus gegen Computer immer wieder neue Spiele – einfallsreich, nicht nach alten Mustern und schon gar nicht nach mathematischen Formeln. Und jetzt sind Sie am Zug.
Wolf W. Lasko, Lara M. Lasko

Emotionale Intelligenz

Egal, wie exakt, durchdacht und stringent Sie ein Projekt auch planen, egal, wie viel theoretische Kenntnisse, wie viel Fachwissen Sie auch einfließen lassen: Es sind allein Menschen, die ein Projekt zum Gelingen führen, und es sind auch allein Menschen, die es scheitern lassen können. Eine banale Tatsache, deren Wahrheitsgehalt jedoch lange Zeit in Unternehmen nahezu völlig ignoriert wurde. Da ging es vor allem um die typischen, zur Durchführung von Projekten kritischen Erfolgsfaktoren wie Zeit, Kosten und Leistung, um harte Zahlen, Daten und Fakten. Menschen, die nicht funktionieren, können ja leicht ausgetauscht werden. „Wer nicht spurt, fliegt“, das war lange Zeit das gängige Motto in puncto Menschenführung in Unternehmen.
Ein kapitaler Fehler, so zu denken. Der Faktor Mensch oder, wenn Sie so wollen, der Faktor Beziehungen, die Beziehungsgeflechte, die sich zwischen den Menschen entwickeln, gehört wesentlich zur Umsetzung von Projekten und ist von großer Bedeutung für Erfolg oder Misserfolg. Da rücken weiche Faktoren wie Kommunikation, Motivation, Mitarbeiterführung in den Mittelpunkt. Fähigkeiten und Kompetenzen wie Mitgefühl, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktmanagement, Menschlichkeit, Takt, Ausstrahlung, Charisma sind unerlässlich. Solche Soft-Skills haben bei der Initialisierung, Durchführung, Begleitung und Umsetzung von Projekten großen Einfluss. Auf den Punkt gebracht: Gehen Sie mit den Human Resources behutsam um!
Wolf W. Lasko, Lara M. Lasko

Praktische Intelligenz

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen Projekt fließt praktische Intelligenz als die Kompetenz ein, die sich unmittelbar mit der Realisierung auseinander setzt. Sie ist es, die die Machbarkeit, die Umsetzung vorantreibt. Sie steht zwar hier an dritter und letzter Stelle unserer Überlegungen zu den drei Intelligenzen, über die ein Resulter verfügen sollte, das bedeutet aber natürlich nicht, dass sie auch in der Praxis strukturell am Ende einwirkt, möglicherweise nur das Durchhalten sichert. Im Gegenteil: Vom ersten bis zum letzten Projekttag steht sie genauso im Mittelpunkt wie alle anderen Kompetenzen. Praktische Umsetzung, Machen, Durchsetzen. Aber wie? Sicher, darauf haben die meisten und vor allem Berater tolle Antworten parat: Man setzt die Ziele, man setzt die Meilensteine, stellt sie dann mithilfe von Software bis in tiefste Tiefen dar, achtet auf die Einhaltung der Schritte. Doch dann versandet alles irgendwo in der Mitte. Solche Zahlenspiele und Kontrollübungen verbinden nicht wenige Berater mit dem Begriff praktische Intelligenz und Umsetzungskompetenz. Mit der Wirklichkeit von Projekten hat diese Vorgehensweise jedoch nichts zu tun.
Wolf W. Lasko, Lara M. Lasko

Praxistipp: Wie Sie die innere Struktur von Projekten schnell erkennen

Im Folgenden erhalten Sie einen schnellen Überblick darüber, wie Sie die innere Struktur von Projekten schnell identifizieren und in die Projekt-Umsetzung mit einbeziehen. Dieser neue Blickwinkel hilft Ihnen, eine frische Perspektive einzunehmen, die Sie bei der Generierung und beim Design exzellenter Projekte unterstützen soll.
Wolf W. Lasko, Lara M. Lasko

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Entwicklung einer Supply-Strategie bei der Atotech Deutschland GmbH am Standort Feucht

Die Fallstudie zur Entwicklung der Supply-Strategie bei Atotech Deutschland GmbH beschreibt den klassischen Weg der Strategieentwicklung von der 15M-Reifegradanalyse über die Formulierung und Implementierung der Supply-Rahmenstrategie. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Ableitung und Umsetzung der strategischen Stoßrichtungen sowie die Vorstellung der Fortschreibung dieser Strategie. Lesen Sie in diesem Whitepaper, wie die Supply-Strategie dynamisch an die veränderten strategischen Anforderungen des Unternehmens angepasst wurde. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise