Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

02.01.2016 | Ausgabe 4/2016

Environmental Management 4/2016

Retrofitting LID Practices into Existing Neighborhoods: Is It Worth It?

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Timothy J. Wright, Yaoze Liu, Natalie J. Carroll, Laurent M. Ahiablame, Bernard A. Engel

Abstract

Low-impact development (LID) practices are gaining popularity as an approach to manage stormwater close to the source. LID practices reduce infrastructure requirements and help maintain hydrologic processes similar to predevelopment conditions. Studies have shown LID practices to be effective in reducing runoff and improving water quality. However, little has been done to aid decision makers in selecting the most effective practices for their needs and budgets. The long-term hydrologic impact assessment LID model was applied to four neighborhoods in Lafayette, Indiana using readily available data sources to compare LID practices by analyzing runoff volumes, implementation cost, and the approximate period needed to achieve payback on the investment. Depending on the LID practice and adoption level, 10–70 % reductions in runoff volumes could be achieved. The cost per cubic meter of runoff reduction was highly variable depending on the LID practice and the land use to which it was applied, ranging from around $3 to almost $600. In some cases the savings from reduced runoff volumes paid back the LID practice cost with interest in less than 3 years, while in other cases it was not possible to generate a payback. Decision makers need this information to establish realistic goals and make informed decisions regarding LID practices before moving into detailed designs, thereby saving time and resources.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Environmental Management 4/2016 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise