Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Carolin Stier untersucht die Wertrelevanz des Risikomanagements. Ausgangspunkt ihrer Analyse ist die neoklassische Kapitalmarkttheorie, die in der wertorientierten Unternehmensführung die Grundlage zur Ableitung von Kapitalkostensätzen als Wertmaßstab bildet. Den Einfluss des Risikomanagements auf die Beziehungen des Unternehmens zu seinen Stakeholdern und seinen Wettbewerbern betrachtet die Autorin aus der Sicht der Neuen Institutionenökonomik und der Industrieökonomik. Zur Kategorisierung von Werteffekten des Risikomanagements werden auf dieser Basis die Begriffe Effizienz- und Monopoleffekte definiert. Es wird gezeigt, dass diese Effekte des Risikomanagements vor allem auf den zu bewertenden Erfolg des Unternehmens Einfluss nehmen und damit relevant für den Unternehmenswert sind.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Chapter 1. Einleitung

Zusammenfassung
Im Grunde jede unternehmerische Entscheidung beinhaltet ein Abwägen von Risiko und (Ertrags-) Chance. Zahlreiche Entwicklungen der letzten Jahre haben darüber hinaus dazu beigetragen, das Risikomanagement als eigenständige Aufgabe und Funktion in das Blickfeld der Unternehmensführung zu rücken. Nicht zuletzt die Finanzmarktkrise ab 2007 ließ scheinbar systemische Probleme im Umgang mit eingegangenen Risiken offenbar werden und so folgten regulatorische Vorgaben zur Risikofrüherkennung sowie zur Quantifizierung und Begrenzung von Risiken.
Carolin Stier

Chapter 2. Grundlagen des Risikomanagements

Zusammenfassung
Die Übernahme von Risiken ist konstituierender Bestandteil der Unternehmenstätigkeit. In den letzten Jahren, insbesondere seit den Finanzkrisen der 2000er Jahre, ist das Risikomanagement als eigenständiger Funktionsbereich mehr und mehr in den Fokus der Unternehmensführung gerückt. Mittlerweile sind diese Auseinandersetzung mit der Risikoposition des Unternehmens und auch die Absicherung von Risiken im Unternehmensumfeld fest in die Führungssysteme der meisten Unternehmen integriert.
Carolin Stier

Chapter 3. Unternehmenswert und wertorientierte Unternehmensführung

Zusammenfassung
Um die Sinnhaftigkeit des Risikomanagements im Rahmen der wertorientierten Unternehmensführung zu analysieren, bedarf es zunächst einer genaueren Auseinandersetzung mit diesem Zielsystem. Die Wertmaximierung als übergeordnetes Ziel dieses Systems der Unternehmensführung ist weithin etabliert. Im Folgenden soll zunächst dargestellt werden, wie unternehmerische Ziele gesetzt werden und worin sie sich begründen.
Carolin Stier

Chapter 4. Effizienzeffekte des Risikomanagements

Zusammenfassung
Das vorliegende Kapitel setzt sich mit einer möglichen Begründung des unternehmerischen Risikomanagements im Effizienzstreben auseinander. Zudem soll untersucht werden, ob sich so motivierte Risikomanagement-Maßnahmen auf den Unternehmenswert auswirken und entsprechend Effizienzeffekte des Risikomanagements möglich sind.
Carolin Stier

Chapter 5. Monopoleffekte des Risikomanagements

Zusammenfassung
Die meisten Untersuchungen und Theorien des Risikomanagements betrachten die Hedging-Aktivitäten einzelner Unternehmen ohne Einbezug des wettbewerblichen Umfelds. Im Gegensatz dazu soll in diesem Kapitel beleuchtet werden, wie sich Hedging-Maßnahmen im Wettbewerb an einem Produktmarkt auswirken, wenn diese in Wechselwirkung zu der Aktionswahl von Konkurrenzunternehmen stehen.
Carolin Stier

Chapter 6. Zusammenfassung und Schlussbetrachtung

Zusammenfassung
Das Ziel der Arbeit bestand darin, die Wertrelevanz des Risikomanagements zu untersuchen. Die neoklassische Kapitalmarkttheorie, die in der wertorientierten Unternehmensführung die Grundlage zur Ableitung von Kapitalkostensätzen als Wertmaßstab bildet, diente als Ausgangspunkt der Analyse. Welchen Einfluss das Risikomanagement auf die Beziehungen des Unternehmens zu seinen Stakeholdern und seinen Wettbewerbern haben kann, wurde anschließend aus Sicht der Neuen Institutionenökonomik und der Industrieökonomik analysiert.
Carolin Stier

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise