Skip to main content
main-content

01.11.2017 | Robotik | Infografik | Onlineartikel

Boom in der Servicerobotik hält an

Autor:
Dieter Beste

Die Verkaufs- und Umsatzzahlen der Servicerobotik steigen rasant. Das geht aus der neuesten World-Robotics-Studie hervor, die von der International Federation of Robotics (IFR) im Oktober 2017 veröffentlicht wurde.

Für die kommenden Jahre prognostiziert die International Federation of Robotics (IFR) ein deutliches Wachstum in der Servicerobotik von bis zu durchschnittlich 35 Prozent pro Jahr bis 2020. Die IFR ist ein weltweit agierender Verband, der von Mitgliedern aus der Robotikindustrie, Industrieverbänden und Forschungs- und Entwicklungsinstituten vertreten wird. Martin Hägele, Leiter der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer IPA, erstellt den jährlichen Bericht zur Statistik in der Servicerobotik.

Serviceroboter wie fahrerlose Transportsysteme sind die Bestseller unter den Servicerobotern im professionellen Anwendungsbereich. Bis zum Jahr 2020 sollen allein im Bereich der Logistik die Verkaufszahlen mit 189 700 verkauften Robotern erstmals in den sechsstelligen Bereich vordringen. Von der Landwirtschaft abgesehen, die stark von der finanziellen Situation der Landwirte abhängt, wird für professionell genutzte Serviceroboter ein durchschnittlicher Anstieg zwischen 20 und 25 Prozent pro Jahr für den Zeitraum 2018 bis 2020 erwartet. Der prognostizierte Umsatz liegt bei 19 Milliarden US$. Im privaten Nutzungsbereich ist laut Studie sogar ein durchschnittlicher Anstieg zwischen 30 und 35 Prozent sowie ein Umsatz in Höhe von 11,3 Milliarden US$ wahrscheinlich.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

23.10.2017 | Robotik | Im Fokus | Onlineartikel

Wenn der Serviceroboter zwinkert

20.06.2016 | Robotik | Im Fokus | Onlineartikel

Roboter bald allüberall