Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT 6/2018

01.06.2018 | Technik

Sanierung der Kerndichtung der Bever-Talsperre

verfasst von: Dipl.-Ing. Jürgen Fries

Erschienen in: WASSERWIRTSCHAFT | Ausgabe 6/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Die Bever-Talsperre wurde 1938 in Betrieb genommen. Das Absperrbauwerk besteht aus einem Steinschüttdamm mit innenliegendem Dichtungssystem. Die Innendichtung der Talsperre ist eine Kombination aus mineralischer Hauptdichtung und Stahlblechwand als Zusatzdichtung. In den Jahren 1997-2001 erfolgte die erste Vertiefte Überprüfung der Talsperre. Hier wurde festgestellt, dass sich das Dichtungssystem in den zurückliegenden Betriebsjahren stark gesetzt hatte. Dies hatte einen Anstieg der Sickerwassermengen zur Folge. Somit erfolgte die erforderliche Sanierung des Dichtungssystems der Bever-Talsperre in den Jahren 2000/01. …
Literatur
[1]
Zurück zum Zitat Asmus, D.; Fries, J.: Sanierung der Kerndichtung der Bever-Talsperre unter Einsatz von Ton und Kunststoffdichtungsbahnen. In: DGGT-Symposium, München, 2001. Asmus, D.; Fries, J.: Sanierung der Kerndichtung der Bever-Talsperre unter Einsatz von Ton und Kunststoffdichtungsbahnen. In: DGGT-Symposium, München, 2001.
Metadaten
Titel
Sanierung der Kerndichtung der Bever-Talsperre
verfasst von
Dipl.-Ing. Jürgen Fries
Publikationsdatum
01.06.2018
Verlag
Springer Fachmedien Wiesbaden
Erschienen in
WASSERWIRTSCHAFT / Ausgabe 6/2018
Print ISSN: 0043-0978
Elektronische ISSN: 2192-8762
DOI
https://doi.org/10.1007/s35147-018-0079-y

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

WASSERWIRTSCHAFT 6/2018 Zur Ausgabe