Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Ausgabe 2/2014

Environmental Management 2/2014

Scale Effects on Spatially Varying Relationships Between Urban Landscape Patterns and Water Quality

Zeitschrift:
Environmental Management > Ausgabe 2/2014
Autoren:
Yanwei Sun, Qinghai Guo, Jian Liu, Run Wang

Abstract

Scientific interpretation of the relationships between urban landscape patterns and water quality is important for sustainable urban planning and watershed environmental protection. This study applied the ordinary least squares regression model and the geographically weighted regression model to examine the spatially varying relationships between 12 explanatory variables (including three topographical factors, four land use parameters, and five landscape metrics) and 15 water quality indicators in watersheds of Yundang Lake, Maluan Bay, and Xinglin Bay with varying levels of urbanization in Xiamen City, China. A local and global investigation was carried out at the watershed-level, with 50 and 200 m riparian buffer scales. This study found that topographical features and landscape metrics are the dominant factors of water quality, while land uses are too weak to be considered as a strong influential factor on water quality. Such statistical results may be related with the characteristics of land use compositions in our study area. Water quality variations in the 50 m buffer were dominated by topographical variables. The impact of landscape metrics on water quality gradually strengthen with expanding buffer zones. The strongest relationships are obtained in entire watersheds, rather than in 50 and 200 m buffer zones. Spatially varying relationships and effective buffer zones were verified in this study. Spatially varying relationships between explanatory variables and water quality parameters are more diversified and complex in less urbanized areas than in highly urbanized areas. This study hypothesizes that all these varying relationships may be attributed to the heterogeneity of landscape patterns in different urban regions. Adjustment of landscape patterns in an entire watershed should be the key measure to successfully improving urban lake water quality.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Environmental Management 2/2014 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise