Skip to main content
main-content

17.07.2019 | Schaltgetriebe | Nachricht | Onlineartikel

VW-Handschaltgetriebe MQ281 mit verbessertem Wirkungsgrad

Autor:
Patrick Schäfer

Volkswagen hat ein neues Sechsgang-Handschaltgetriebe entwickelt. Das Getriebe MQ281 kommt zuerst im neuen VW Passat zum Einsatz und soll einen verbesserten Wirkungsgrad aufweisen.

Volkswagens neues Sechsgang-Handschaltgetriebe MQ281 wurde mit virtuellen Entwicklungsmethoden konzipiert. Es soll je nach Motor-Getriebe-Kombination bis zu fünf Gramm CO2 pro Kilometer einsparen können. Dafür verantwortlich sind unter anderem reibungsminimierte Lager mit berührungsarmen Dichtungen. Ein neues Ölleitsystem verbessert die Beölung von Zahnrädern und Lagern und reduziert gleichzeitig die Füllmenge des Lifetime-Öls auf 1,5 Liter. Das neu gestaltete Gehäuse soll das NVH-Verhalten des Getriebes optimieren.

Das MQ281 löst die Getriebevarianten MQ250 vollständig und MQ350 teilweise ab und weist eine Drehmoment-Bandbreite von 200 bis 340 Newtonmetern auf. Das 2,5-Wellenkonzept ermöglicht eine hohe Spreizung von maximal 7,89. Daraus ergibt sich auch für SUV eine gute Anfahrperformance und begünstigt das sogenannte Downspeeding.

Neues VW-Getriebe MQ281 für alle Konzernmarken

Nach dem Start im VW Passat wird das neue Handschaltgetriebe von den Marken Audi, Seat, Skoda und Volkswagen in verschiedenen Fahrzeugklassen eingesetzt. Gefertigt wird es  in El Prat de Llobregat (Spanien) und Córdoba (Argentinien) von Seat Componentes. Insgesamt können pro Jahr bis zu 450.000 Einheiten gebaut werden.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Getriebekonstruktionen für Pkw-Anwendungen

Quelle:
Das Getriebebuch

01.02.2019 | Entwicklung | Ausgabe 2/2019

Modulare Hybridantriebe mit Handschaltgetrieben

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise