Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Cord Drögemüller beschäftigt sich mit der regionalen Dimension des Entsorgungskonflikts hochradioaktiver Abfälle in der Bundesrepublik Deutschland. Aus der Perspektive der Governance- und Partizipationsforschung untersucht er lokale Problemwahrnehmungen. Dabei werden Erwartungen von Kommunalpolitikerinnen und -politikern sowie zivilgesellschaftlichen Interessengruppen an eine ,gute‘ Entsorgungspolitik aufgezeigt. Der Autor beleuchtet Chancen und Grenzen von Bürgerbeteiligung ebenso wie die Bewertung verschiedener Entsorgungsoptionen. Er zeigt, dass es einer verlässlichen wie gleichermaßen flexiblen Endlager-Governance bedarf, die eine hochwertige und bedarfsorientierte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern mit fairen Verhandlungsprozessen ermöglicht. Klassische Steuerungsansätze greifen zu kurz, um den anspruchsvollen zivilgesellschaftlichen Erwartungen gerecht zu werden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Fast ein halbes Jahrhundert ist vergangen, seitdem der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker (1912-2007) im Jahre 1969 seinen Hoffnungen zur Lösung des Entsorgungsproblems hochradioaktiver Abfälle (ugs. Atommüll) Ausdruck verlieh – und doch hat sich seine Annahme bis heute nicht erfüllt: Zwar entspricht das auf einen hypothetischen Kubus‘ übertragene vorgezeichnete Volumen hochradioaktiver Abfälle in Deutschland bis zur Jahrtausendwende annähernd dem Ist-Bestand, doch eine dauerhafte Entsorgung derselben in einem Bergwerk konnte bisher weder in Deutschland, noch anderswo auf dem Planeten vollbracht werden.
Cord Drögemüller

Kapitel 2. Stand der Forschung

Der Konflikt um die Entsorgung hochradioaktiver Abfälle wird aus unterschiedlichen Perspektiven sozialwissenschaftlich beforscht. Die Übersicht über den Forschungsstand ermöglicht es, die vorliegende Arbeit innerhalb der Forschungslandschaft zu verorten und ist darüber hinaus insofern relevant, als wichtige Erkenntnisse in die theoretischen Vorüberlegungen einfließen und damit auch die Methodik der Untersuchung beeinflussen. Überdies trägt der Überblick dazu bei, die Sensibilität des Forschers gegenüber dem untersuchten Phänomen bzw. Gegenstand im weiteren Verlauf der Untersuchung zu erhöhen.
Cord Drögemüller

Kapitel 3. Theoretische Vorüberlegungen

Anhand der bisherigen Ausführungen wird deutlich, dass sich im Bereich der Entsorgungspolitik hochradioaktiver Abfälle in Deutschland ein Wandel in Richtung kooperativer Problemlösungsstrategien anzudeuten erscheint, durch die unter Rückgriff auf kollektive bzw. kooperative Formen der Problembearbeitung eine stärkere Beteiligung nicht-staatlicher bzw. privater Akteure an der Problemlösung angestrebt wird. Im politikwissenschaftlichen Diskurs wird eine solche Abkehr vom klassischen Regieren (Government) mit dem Begriff Governance beschrieben.
Cord Drögemüller

Kapitel 4. Untersuchungsdesign

Im Folgenden werden die Konzeption des Untersuchungsdesigns sowie das methodische Vorgehen dieser Arbeit beschrieben. Dazu werden zunächst die forschungsmethodischen Überlegungen vorgestellt, aus denen Gründe für das qualitative Untersuchungsdesign abgeleitet werden. Anschließend wird dargelegt, wieso die Durchführung von leitfadengestützten Interviews zur Beantwortung der Forschungsfragen sinnvoll erscheint, bevor die Konstruktion des Leitfadens und die Durchführung von Pretests erläutert werden.
Cord Drögemüller

Kapitel 5. Darstellung der Ergebnisse

Die folgende Darstellung der Ergebnisse gliedert sich entlang zentraler Kategorien der inhaltsanalytischen Auswertung der Interviews. Anhand der zur Beantwortung der Forschungsfragen relevanten Aussagen lässt sich eine Reihe von Kategorien und Unterkategorien abbilden, denen insgesamt tendenziell (eher) zugestimmt wurde oder die als Spannungsfelder beschrieben werden können. Die folgenden Abschnitte enthalten zu jeder Kategorie sinngemäß eine Zusammenfassung dessen, was die Befragten geäußert haben sowie jeweils die dazugehörigen Beispielaussagen der Befragten, die nach einer sprachlichen Glättung als Referenzen eingepflegt wurden.
Cord Drögemüller

Kapitel 6. Beantwortung der Forschungsfragen und zusammenfassende Diskussion der Ergebnisse

Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit werden im Folgenden zusammenfassend diskutiert, wobei die zentralen Forschungsfragen beantwortet werden. Die erhobenen Daten bieten einen vertieften Einblick in unterschiedliche Perspektiven, aus denen Kommunalpolitiker und Vertreter zivilgesellschaftlicher Interessengruppen aus verschiedenen Regionen Deutschlands unterschiedliche Facetten des komplexen und verzwickten Konfliktfeldes der Entsorgung radioaktiver Abfälle in Deutschland betrachten.
Cord Drögemüller

Kapitel 7. Fazit und Ausblick

Das Ziel der vorliegenden Untersuchung bestand darin, eine Gegenwartsanalyse der Bewertung von Entsorgungsoptionen und -strategien radioaktiver Abfälle aus Sicht kommunaler Entscheidungsträger und Vertreter zivilgesellschaftlicher Interessensgruppen durchzuführen. Dabei sollten zum einen die identifizierte Forschungslücke zu regionalen Meinungen, Erfahrungen und Präferenzen mit Blick auf die Entsorgung radioaktiver Abfälle gefüllt werden und zum anderen Optimierungspotentiale für die weitere Entsorgungspolitik und die damit verbundene Öffentlichkeitsbeteiligung abgeleitet werden.
Cord Drögemüller

Backmatter

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise