Skip to main content

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

2. Schlüsselerkenntnisse, welche Design Thinking für die Strategieentwicklung wertvoll machen

verfasst von : Claude Diderich

Erschienen in: Strategieentwicklung mit Design Thinking

Verlag: Springer Nature Switzerland

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat sich Design Thinking zu einem Schlagwort für disruptive, nutzerzentrierte Innovation entwickelt. Design Thinking ist ein abduktiver und iterativer Ansatz, der Beobachtungen und damit verbundene Erkenntnisse in praktische, validierte Lösungen umwandelt. Abduktives Denken beginnt mit einer Reihe von Abstraktionen, d. h. einer unvollständigen Reihe von Beobachtungen, und sucht nach der einfachsten und wahrscheinlichsten Lösung. Diese Lösung wird dann mittels Inferenz verbessert, bis sie eine robusten Lösung darstellt. Design Thinking befasst sich mit verschiedenen Unzulänglichkeiten analytischer Strategieentwicklungsmethoden in einem dynamischen und schnelllebigen Geschäftsumfeld. Design Thinking zielt darauf ab, von Vorgehen welche von Designern wie Architekten, Künstlern oder Kreativdirektoren verwendet werden, um Probleme zu lösen, die von Natur aus unvollständig sind und mit traditionellen linearen Problemlösungsansätzen nicht gelöst werden können. Design Thinking beruht auf vier Schritten, nämlich Beobachten, Lernen, Gestalten und Validieren, wobei zwischen divergentem und konvergentem Denken iteriert wird. Dies führt zu einem einzigartigen Mehrwert bei der Entwicklung von Strategien mit Design Thinking.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
Laut Vlaskovits (2011) gibt es keinen Beweis dafür, dass Ford dieses Zitat tatsächlich gesagt hat. Doch selbst wenn er seine Gedanken über die offensichtliche Unfähigkeit der Kunden, ihre unerfüllten Bedürfnisse mitzuteilen, nicht verbalisiert hat, zeigt die Geschichte, dass Ford sehr wohl in diese Richtung gedacht hat.
 
2
Abduktives Denken ist eine Form des logischen Denkens, die von einer Beobachtung ausgeht und dann versucht, die einfachste und wahrscheinlichste Erklärung zu finden. Es wurde von dem Philosophen Charles Sander Pierce entwickelt, der die Ansicht vertrat, dass keine neue Idee durch Deduktion oder Induktion unter Verwendung vergangener Daten entwickelt werden kann (Martin, 2009). Man kann abduktives Denken als Rückschluss auf die beste Erklärung verstehen.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Arnheim, R. (1969). Visual thinking. University of California Press. Arnheim, R. (1969). Visual thinking. University of California Press.
Zurück zum Zitat Arnold, J. E. (1959). Creative engineering (Lecture notes). Stanford University. Arnold, J. E. (1959). Creative engineering (Lecture notes). Stanford University.
Zurück zum Zitat Brown, T. (2009). Change by design: How design thinking transforms organizations and inspires innovation. HarperCollins Publishers. Brown, T. (2009). Change by design: How design thinking transforms organizations and inspires innovation. HarperCollins Publishers.
Zurück zum Zitat Buchanan, R. (1992). Wicked problems in design thinking. Design Issues, 8(2), 5–21.CrossRef Buchanan, R. (1992). Wicked problems in design thinking. Design Issues, 8(2), 5–21.CrossRef
Zurück zum Zitat Cross, N. (1982). Designerly ways of knowing. Design Studies, 3(4), 221–227.CrossRef Cross, N. (1982). Designerly ways of knowing. Design Studies, 3(4), 221–227.CrossRef
Zurück zum Zitat Cross, N. (2006). Designerly ways of knowing. Springer. Cross, N. (2006). Designerly ways of knowing. Springer.
Zurück zum Zitat Diderich, C. (2018). Understanding the value to design thinking to innovation in banking. Journal of Financial Transformation, 48, 64–73. Diderich, C. (2018). Understanding the value to design thinking to innovation in banking. Journal of Financial Transformation, 48, 64–73.
Zurück zum Zitat Eppinger, S. D., & Ulrich, K. T. (1995). Product design and development. McGraw Hill. Eppinger, S. D., & Ulrich, K. T. (1995). Product design and development. McGraw Hill.
Zurück zum Zitat Koberg, D., & Bagnall, J. (1972). The universal traveler: A soft-systems guide to creativity, problem-solving, and the process of reaching goals. William Kaufmann. Koberg, D., & Bagnall, J. (1972). The universal traveler: A soft-systems guide to creativity, problem-solving, and the process of reaching goals. William Kaufmann.
Zurück zum Zitat Lawson, B. (1980). How designers think. Butterworth Architecture. Lawson, B. (1980). How designers think. Butterworth Architecture.
Zurück zum Zitat Liedtka, J., & Ogilvie, T. (2011). Designing for growth. Columbia University Press. Liedtka, J., & Ogilvie, T. (2011). Designing for growth. Columbia University Press.
Zurück zum Zitat Liedtka, J., Salzman, R., & Azer, D. (2017). Design thinking for the greater good. Columbia University Press.CrossRef Liedtka, J., Salzman, R., & Azer, D. (2017). Design thinking for the greater good. Columbia University Press.CrossRef
Zurück zum Zitat Martin, R. (2009). The design of business: Why design thinking is the next competitive advantage. Harvard Business Press. Martin, R. (2009). The design of business: Why design thinking is the next competitive advantage. Harvard Business Press.
Zurück zum Zitat McKim, R. H. (1973). Experiences in visual thinking. Brooks-Cole Publishing. McKim, R. H. (1973). Experiences in visual thinking. Brooks-Cole Publishing.
Zurück zum Zitat Rowe, P. G. (1987). Design thinking. MIT Press. Rowe, P. G. (1987). Design thinking. MIT Press.
Zurück zum Zitat Sawyer, R. K. (2012). Explaining creativity. Oxford University Press. Sawyer, R. K. (2012). Explaining creativity. Oxford University Press.
Zurück zum Zitat Schneider, J., & Stickdorn, M. (2011). This is service design thinking. Wiley. Schneider, J., & Stickdorn, M. (2011). This is service design thinking. Wiley.
Zurück zum Zitat Simon, H. A. (1968). The science of the artificial. MIT Press. Simon, H. A. (1968). The science of the artificial. MIT Press.
Zurück zum Zitat Tschimmel, K. (2012). Design thinking as an effective toolkit for innovation. In proceedings of the XXIII ISPIM conference: Action for innovation. Innovation from experience. Barcelona, Spain. Tschimmel, K. (2012). Design thinking as an effective toolkit for innovation. In proceedings of the XXIII ISPIM conference: Action for innovation. Innovation from experience. Barcelona, Spain.
Metadaten
Titel
Schlüsselerkenntnisse, welche Design Thinking für die Strategieentwicklung wertvoll machen
verfasst von
Claude Diderich
Copyright-Jahr
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-031-25021-7_2