Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die vorliegende qualitative Interviewstudie geht der Frage nach, welche Vorstellungen Schülerinnen und Schüler mit einer Geradengleichung in Vektorform verbinden. Insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe werden mit Hilfe eines leitfadengestützten, problemzentrierten Interviews zu Geradengleichungen in Vektorform aus unterschiedlichen Perspektiven befragt. Die Auswertung der Interviews erfolgt mit einer an die Grounded Theory angelehnten Kategoriengenerierung und einer typenbildenden qualitativen Inhaltsanalyse, die die Bildung von 6 verschiedenen Typen ermöglicht.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einleitung

Frontmatter

Kapitel 1. Motivation und Einordnung des Forschungsprojektes

Zusammenfassung
Die Kultusministerkonferenz (kurz: KMK) formulierte in ihrem Beschluss vom 18.10.2012 Bildungsstandards im Fach Mathematik für die allgemeine Hochschulreife. Dem Mathematikunterricht wird dort ein Allgemeinbildungsauftrag sowie eine Anwendungsorientierung zugeschrieben, um Mathematik „in ihrer Reichhaltigkeit als kulturelles und gesellschaftliches Phänomen erfahren“ (KMK 2012, S. 11) zu können.
Stefan-Harald Kaufmann

Kapitel 2. Schülervorstellungen

Zusammenfassung
Im Fokus dieses Kapitels steht der Begriff ‚Vorstellung‘. Dazu wird als Erstes im Abschnitt 2.1 erläutert, wie dieser Begriff in der Psychologie verwendet wird. Anschließend wird dargelegt, wie Vorstellungen in den Didaktiken der Mathematik und der Naturwissenschaften klassifiziert werden können. Mit Hilfe dieser Klassifikationen wird zuletzt der Begriff ‚Schülervorstellung‘ festgelegt, wie er in empirischen Untersuchungen mit didaktischen Fragestellungen Verwendung findet.
Stefan-Harald Kaufmann

Vorstellungen zu vektoriellen Geradenbeschreibungen

Frontmatter

Kapitel 3. Analyse der Untersuchungsgegenstände

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Untersuchungsgegenstände stoffdidaktisch analysiert. Diese normative Analyse verfolgt das übergeordnete Ziel einer theoretischen Reflexion der Untersuchungsgegenstände, um die von den Schülerinnen und Schülern in den Interviews genannten Äußerungen im Rahmen der anschließenden deskriptiven Analyse einordnen zu können.
Stefan-Harald Kaufmann

Qualitative Erhebung von Schülervorstellungen zu vektoriellen Geradenbeschreibungen

Frontmatter

Kapitel 4. Zielsetzung und methodisches Vorgehen

Zusammenfassung
Dieser Teil der Studie beschreibt die Planung, Durchführung und Auswertung der Schülerinterviews. In diesem ersten Kapitel werden die Zielsetzung sowie die Auswahl des methodischen Vorgehens vorgestellt.
Stefan-Harald Kaufmann

Kapitel 5. Die qualitative Inhaltsanalyse

Zusammenfassung
Die qualitative Inhaltsanalyse ist ein von Mayring (2008) im deutschen Raum entwickeltes Auswertungsverfahren zur „Analyse von Material, das aus irgendeiner Art von Kommunikation stammt“ (Mayring 2008, S. 11). Dieses Verfahren zeichnet sich durch eine systematische Vorgehensweise aus.
Stefan-Harald Kaufmann

Kapitel 6. Die Interviews

Zusammenfassung
Ausgehend von den in Abschnitt 4.1 festgelegten Leitfragen, wird ein Interview zur Befragung von Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe erstellt. In Abschnitt 6.1 wird als Erstes das Interviewdesign erläutert. In einer Vorphase zum Interview sollen die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit eine Sachaufgabe aus dem Bereich Vektorrechnung bearbeiten.
Stefan-Harald Kaufmann

Kapitel 7. Auswertungsergebnisse der strukturierenden qualitativen Inhaltsanalyse

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Analyseergebnisse der strukturierenden qualitativen Inhaltsanalyse nach den in Abschnitt 5.1 vorgestellten Schritten präsentiert. In Abschnitt 7.1 werden alle Informationen zur Erstellung und Codierung der Interviewtranskripte zusammengestellt. Die Interviewtranskripte sind im Anhang ab S. 375 vollständig abgedruckt.
Stefan-Harald Kaufmann

Kapitel 8. Auswertungsergebnisse der typenbildenden qualitativen Inhaltsanalyse

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden die Analyseergebnisse der typenbildenden qualitativen Inhaltsanalyse nach den in Abschnitt 5.2 vorgestellten Schritten präsentiert. Abschnitt 8.1 beginnt mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der vorausgehenden strukturierenden qualitativen Inhaltsanalyse, einer Darlegung, wie die bisherigen Ergebnisse eine Typenbildung motivieren, und der Festlegung des Merkmalsraumes.
Stefan-Harald Kaufmann

Rückblick und Reflexion

Frontmatter

Kapitel 9. Zusammenfassung

Zusammenfassung
Die vorliegende Studie geht von der Fragestellung aus, welche Vorstellungen Schülerinnen und Schüler mit einer Geradengleichung in Vektorform verbinden. Mit Blick auf diese Fragestellung werden 22 angehende Abiturientinnen und Abiturienten interviewt. Die Auswertung der verschriftlichten Interviews liefert Ergebnisse, die sowohl zu den Elementen einer Geradengleichung in Vektorform als auch zu dem beschriebenem Objekt unterschiedliche Schülervorstellungen liefern.
Stefan-Harald Kaufmann

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise