Skip to main content
main-content

25.03.2020 | Schwere Lkw | Nachricht | Onlineartikel

Toyota entwickelt schweren Lkw mit Brennstoffzellen-Antrieb

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

In Zusammenarbeit mit Hino Motors entwickelt Toyota einen schweren Brennstoffzellen-Lkw. Der Nutzfahrzeug-Spezialist steuert die Basis des FCEV-Lkw bei, der Brennstoffzellen-Antrieb stammt von Toyota.

Der FCEV-Lkw mit einem Gesamtgewicht von 25 Tonnen basiert auf dem Hino Profia FR1 AWHG. Das Fahrgestell des 11.990 Millimeter langen, 2.490 Millimeter breiten und 3.780 Millimeter hohen Lkw wurde vom Nutzfahrzeug-Spezialisten für den Einsatz als Brennstoffzellenfahrzeug angepasst. Eine hohe Ladekapazität soll durch umfassende Gewichteinsparungen sichergestellt werden. 

Die Brennstoffzellen-Technik stammt von Toyota. Die zwei für die nächste Generation des Toyota Mirai entwickelten Brennstoffzellen-Stacks sollen eine Reichweite des Lkw von voraussichtlich 600 Kilometern ermöglichen. Der Hochdruck-Wasserstofftank stellt eine Neuentwicklung dar, Leistungsdaten des Elektromotors sind noch nicht bekannt. Beide Unternehmen planen eine Vertiefung ihrer Partnerschaft.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Brennstoffzellen

Quelle:
Wasserstoff in der Fahrzeugtechnik

01.11.2017 | Titelthema | Ausgabe 11/2017

"Die Brennstoffzelle wird zu einem interessanten Baustein"

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise