Skip to main content
main-content

12.08.2016 | Schwere Lkw | Nachricht | Onlineartikel

Zur IAA zeigt MAN kräftigere aber sparsamere Motoren

Autor:
Andreas Burkert

MAN Truck & Bus optimiert sein Motorenprogramm zur IAA Nutzfahrzeuge 2016. Trotz höherer Leistung sind diese sparsamer. Und sie erfüllen die Vorgaben für Euro 6.

Vor dem Hintergrund der sich 2017 ändernden Bestimmungen zur Abgasnorm Euro 6 hat MAN sein Motorenportfolio überarbeitet. Laut dem Unternehmen bieten sie mehr Drehmoment und mehr Leistung bei gleichzeitig geringerem Verbrauch. Für die neuen D38, D26 und D20-Motoren setzt der Hersteller dazu ein neues, reaktionsfreudigeres Katalysatormaterial für das SCR-System ein. Verbrennung und Abgasnachbehandlung können dadurch so optimiert werden, dass der Verbrauch weiter sinkt und die Emissionen gering bleiben. Die neuen Motoren D08, D20, D26 und D38 können in allen Leistungsklassen zudem erstmals auch mit paraffinen Kraftstoffen nach EN 15940 wie zum Beispiel mit Hydrierten Pflanzenöle (Hydrotreated Vegetable Oils, HVO) betrieben werden.

Trotz des geringeren Verbrauchs kommt etwa der 15,2 l große Reihensechszylindermotor D38 auf maximale 471 kW-Leistungsklasse. Der D38-Motor, der nun auch für fast alle Varianten des MAN TGX D38 verfügbar ist, verfügt bereits ab 900/min über ein Drehmoment zwischen 2700 und 3000 Nm (je nach Motorleistung). Ein wesentliches Element der niedertourigen Motorcharakteristik ist dabei das aus zwei unterschiedlich großen hintereinandergeschalteten Turboladern bestehende Aufladesystem. Der kleinere Hochdrucklader spricht bereits bei niedrigen Motordrehzahlen an, bei steigenden Drehzahlen und Lasten unterstützt zunehmend der größere Niederdrucklader. Bei hohen Leistungsanforderungen an den Motor übernimmt der Niederdrucklader den Hauptanteil der Verdichterarbeit. Dieses Konzept führt zu einer besseren Versorgung des Motors mit Verbrennungsluft und damit zu einem optimalen Drehmomentverlauf. So steht das maximale Drehmoment in einem breiten Band von 900 bis 1400/min zur Verfügung. Das unterstützt sowohl niedertouriges, sparsames Fahren auf ebenen Strecken als auch ein längeres Halten der Gänge an Steigungen.

Höhere Verbrennungs- und Einspritzdrücke beim D38-Motor

Beim neuen D38-Motor setzt MAN ein Common-Rail-System der dritten Generation ein, das den Kraftstoff mit bis zu 2500 bar Druck in den Zylinder einspritzt. Dies führt zu einer feineren Zerstäubung des Kraftstoffs und erlaubt eine noch genauere Vor-, Haupt- und Nacheinspritzung, was der Verbrennung einen besonders hohen Wirkungsgrad verleiht und den Kraftstoffverbrauch sowie den CO2-Ausstoß weiter reduziert. Zugleich ermöglicht die neue Generation des Common-Rail-Systems ein maximales Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen.

Die verbesserte Kraftstoffpumpe mit ihrem geringen Nebenleistungsbedarf unterstützt die Kraftstoffeffizienz zusätzlich. Weitere Verbrauchseinsparungen werden durch den abschaltbaren Luftpresser erreicht, der zugleich über seine zwei Zylinder ein schnelles Befüllen des Luftvorrats ermöglicht. Das Air Pressure Management schaltet den Kompressor nur zu, wenn Druckluft benötigt wird, was unnötiges Mitlaufen und damit zusätzlichen Kraftstoffverbrauch vermeidet.

Sparsamer D26 mit mehr Drehmoment und Leistung

Der neue MAN D26-Motor hat gegenüber der Vorgängerversion an Drehmoment und Leistung gewonnen. Er verfügt nun jeweils über 14 kW mehr, die gleichzeitig mit 200 Nm mehr Drehmoment einhergehen. Damit ergeben sich für den D26-Motor die neuen Leistungsstufen 309, 338 oder 368 kW. Kundenanforderungen für die 368 kW-Klasse kann MAN nun in den Baureihen TGS und TGX mit dem neuen D26-Motor bedienen. Mit seinem Leistungsspektrum bis 368 kW sowie dem hohen Drehmoment, bei gleichzeitig gesteigerter Kraftstoffeffizienz, Haltbarkeit und geringem Gewicht gehört der D26-Motor zu den effizientesten Antriebsaggregaten seiner Leistungsklasse, so MAN.

Wie der D38-Motor verfügt auch der D26 über reibungsärmere Stahlkolben und Feuerringe, eine optimierte Ölkühlung mit Thermostat und eine sensorgesteuerte Lüfterdrehzahlregelung. Zusätzlich aber hat MAN den Abgasturbolader des neuen D26 überarbeitet, der nun insbesondere beim Zwischenbeschleunigen im mittleren Geschwindigkeitsbereich durch die Optimierung seines Wirkungsgrades sowohl in der Hochdruck- als auch in der Niederdruckphase noch schneller anspricht. Die neue Generation des D26 verfügt nun auch über die elektronisch geregelte Motorbremse EVBec (Exhaust Valve Brake eletronically controlled) mit einer Bremsleistung von 325 kW (bei 2400/min) zum Serienumfang. Sie ist stufenlos regelbar, wenn sie über das Bremsmanagement aktiviert wird, etwa bei Beibremsungen über das Bremssystem MAN BrakeMatic, die standardmäßige Tempomatfunktion, den GPS-Tempomaten MAN EfficientCruise oder den ACC Adaptive Cruise Control.

Tabelle: MAN-Motoren für Lkw in Euro 6-Einstufung (Modelljahr 2017)

BaureiheZylinderHubraum in ccmLeistung in kW (PS)Drehmoment
DO8
  • 4 Reihe
  • 4 Reihe
  • 4 Reihe
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 4580
  • 4580
  • 4580 
  • 6871
  • 6871
  • 6871
  • 110 (150) @ 2300/min
  • 132 (180) @ 2300/min
  • 162 (220) @ 2300/min
  • 184 (250) @ 2200/min
  • 213 (290) @ 2200/min
  • 251 (340) @ 2200/min
  • 570 Nm @ 1400/min
  • 700 Nm @ 1400/min
  • 850 Nm @ 1300 – 1800/min
  • 1000 Nm @ 1200 – 1750/min
  • 1150 Nm @ 1200 – 1750/min
  • 1250 Nm @ 1200 – 1800/min
  • D20
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 10.518
  • 10.518
  • 235 (320) @ 1800/min
  • 265 (360) @ 1800/min
  • 1600 Nm @ 930 – 1400/min
  • 1800 Nm @ 930 – 1400/min
  • D26
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 12.419
  • 12.419
  • 12.419
  • 309 (420) @ 1800/min
  • 338 (460) @ 1800/min
  • 368 (500) @ 1800/min
  • 2100 Nm @ 930 – 1350/min
  • 2300 Nm @ 930 – 1350/min
  • 2500 Nm @ 930 – 1350/min
  • D38
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 6 Reihe
  • 15.256
  • 15.256
  • 15.256
  • 397 (540) @ 1800/min
  • 427 (580) @ 1800/min
  • 471 (640) @ 1800/min
  • 2700 Nm @ 900 – 1380/min
  • 2900 Nm @ 900 – 1380/min
  • 3000 Nm @ 900 – 1400/min

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

29.07.2016 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Der Urban eTruck fährt ab 2020 rund 200 km weit

21.07.2016 | Nutzfahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

EU plant CO2-Grenzwerte für Lkw und Busse

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVValeo LogoTE Connectivity Corporation

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

INDUSTRIE 4.0

Der Hype um Industrie 4.0 hat sich gelegt – nun geht es an die Umsetzung. Das Whitepaper von Protolabs zeigt Unternehmen und Führungskräften, wie sie die 4. Industrielle Revolution erfolgreich meistern. Es liegt an den Herstellern, die besten Möglichkeiten und effizientesten Prozesse bereitzustellen, die Unternehmen für die Herstellung von Produkten nutzen können. Lesen Sie mehr zu: Verbesserten Strukturen von Herstellern und Fabriken | Konvergenz zwischen Soft- und Hardwareautomatisierung | Auswirkungen auf die Neuaufstellung von Unternehmen | verkürzten Produkteinführungszeiten.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise