Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.11.2016 | Original article | Ausgabe 1/2017

Population Ecology 1/2017

Seasonal habitat-dependent change in nest box occupation by Tengmalm’s owl associated with a corresponding change in nest predation

Zeitschrift:
Population Ecology > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Markéta Zárybnická, Jan Riegert, Karel Šťastný

Abstract

We investigated the nest-site settlement of the forest-dwelling Tengmalm’s owl (Aegolius funereus) in the temperate zone of Central Europe (Czech Republic) over a 14-year period. We analysed the effect of changes in nest-site suitability (expressed as the proportion of deciduous forest) within the immediate surroundings of the nest boxes (a buffer radius of 25 m) in relation to nest box occupancy, the mean standardized laying date (further the laying date), occurrence of nest predation, and breeding density. In line with the predictions of the site dependence model, we found a positive relationship between the laying date and the proportion of deciduous trees in the nest box surrounding. Further, we found the interactive effect of the laying date and the proportion of deciduous forest surrounding a nest box on the occurrence of breeding attempts predated by pine martens. A higher proportion of deciduous forest was found in the surroundings of predated than non-predated breeding attempts, and a steeper positive relationship between the laying date and the proportion of deciduous forest was found in the surroundings of non-predated than predated breeding attempts. The change in the owls’ habitat utilization can be explained by the process of tree leafing which makes the deciduous forest a less suitable habitat with high risk of nest predation before tree foliage and a more suitable habitat with low risk of nest predation after tree foliage. We conclude that our results are in agreement with the site dependence model, and that the degree of foliage of deciduous forest in the nest surrounding of Tengmalm’s owl is a key factor determining site suitability due to predation risk from pine martens in Central Europe.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 50.000 Bücher
  • über 380 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe​​​​​​​​​​​​​​

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Population Ecology 1/2017 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise