Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Original Article | Ausgabe 4/2011

Environmental Earth Sciences 4/2011

Sedimentological and geomorphological effects of the Sumatra–Andaman Tsunami in the area of Khao Lak, southern Thailand

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 4/2011
Autoren:
Lorenz E. A. Scheucher, Walter Vortisch

Abstract

The Sumatra–Andaman Tsunami left distinctive sedimentological and geomorphological signatures in the area of Khao Lak. Fine-grained sediments, predominantly layers of cohesive, carbonate-rich, fine-sandy silt with thicknesses of 1–10 cm, erosionally overlying pre-tsunami sandy soils and sediments, represent the most common tsunami deposits in the study area. Petrographically, they differ significantly from other coastal sediments and affiliated soils. Due to their grain size and corresponding clay mineral content, muddy shelf sediments (sub-wave base) are indicated as a main source. The present results suggest that indications of shelf influence, although varying regionally, might contribute to the identification of fine-grained tsunami sediments and their differentiation from storm sediments. However, the observed differences of tsunami sediments to soils and other coastal sediments, especially with respect to carbonate mineralogy, might disappear in short geological time under conditions of intensive weathering and bioturbation. At Cape Pakarang, hundreds of boulders with up to 24 tons were deposited on the foreshore and upper shoreface. Applying Nott’s (Earth Planet Sci Lett 210:269–276, 2003) formulas, minimum flow velocities of 3.9 m/s are required to transport the largest boulders. The devastating tsunami effect of both, onshore flow and backflow, is documented by damaged human constructions. Geomorphological effects include intensive widening of estuary mouths and the development of erosional channels. Now, estuary mouths are reduced, and erosional channels cut off from the sea due to the formation of a post-tsunami beach ridge.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2011

Environmental Earth Sciences 4/2011Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise