Skip to main content
main-content

30.03.2020 | Sensorik | Nachricht | Onlineartikel

Mitsubishi Electric entwickelt MEMS-Lidar für autonomes Fahren

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Die Mitsubishi Electric Corporation hat einen MEMS-basierten Lidarsensor entwickelt. Das mikro-elektromechanische System soll einen sehr weiten horizontalen Abtastwinkel bieten.

Die kompakte Lidar-Lösung (Light-Detection and Ranging) von Mitsubishi Electric enthält neben des Lasers ein mikro-elektromechanisches System (MEMS), das einen extra großen horizontalen Abtastwinkel erreichen soll. Der zweiachsige MEMS-Spiegel misst sieben mal fünf Millimeter und erreicht eine horizontale Bewegung von ±15 Grad, die vertikale Bewegung beträgt derzeit ±3,4 Grad, soll aber auf ±6 Grad gesteigert werden.

Der große horizontalen Abtastwinkel soll das Scannen von vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeugen, querenden Fußgängern, Verkehrszeichen und Hindernissen am Straßenrand deutlich verbessern. Ein angestrebter vertikaler Scanwinkel von mehr als 25 Grad soll die Erkennung von Fahrzeugen und Fußgängern auch in unmittelbarer Nähe ermöglichen. Der kompakte Lidar-Sensor misst 105 Millimeter in der Länge, ist 108 Millimeter breit und 96 Millimeter hoch. Mitsubishi möchte zukünftige Systeme auf gut ein Drittel dieser Größe schrumpfen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

17.10.2018 | Sensorik | Im Fokus | Onlineartikel

Themenschwerpunkt Lidar

Premium Partner

    Bildnachweise