Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

​Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie im Aufzug auf den Knopf für das siebte Stockwerk gedrückt hatten, aber im fünften Stockwerk ausstiegen, weil alle anderen ausstiegen? Sie fahren nur dann weiter, wenn Sie diesen unbewussten Drang überwinden und sich mithilfe Ihrer Vernunft überlegen, dass Sie eigentlich in das siebente Stockwerk wollen. Der Drang, mit den anderen zusammen auszusteigen, ist ein archaisches Muster, das einstmals in der Steinzeit den Sinn hatte (und meist bis heute noch hat), in einer Gruppe, zu der Sie immerhin vom Erdgeschoss bis zum fünften Stockwerk gehörten, ein einheitliches Verhalten herzustellen. Gruppen, die diesen Konformitätsdruck nicht entwickeln, haben geringere Erfolgschancen als solche, denen es gelingt, ihre Mitglieder „gleichzuschalten“. Sigmund Freud nannte vor 100 Jahren diesen Drang des Individuums, Gruppenverhalten nachzuahmen „unbewusst“. Die moderne Gehirnforschung gibt ihm weitgehend recht. Auch die Gruppendynamik erkennt immer mehr solcher unbewussten Verhaltensmuster, die plötzlich in Gruppen auftreten und meist alle Mitglieder der Gruppe mit einbeziehen. Eine Gruppe kann sich dann auch ganz „irrational“ verhalten und Handlungen setzen, die ihr später – wieder bei vollem Bewusstsein – leidtun. Denn Gruppen – und nicht nur sie – verhalten sich nicht immer rational. Unter bestimmten Bedingungen geht die Vernunft verloren und es greifen archaische Muster. Die Psychologie verwendet dafür das Wort „Regression“, was eigentlich „Rückfall“ bedeutet. Aber wohin fallen wir zurück?

Videos per App: Laden Sie die Springer Nature More Media kostenlos herunter - Abbildungen im Buch per App mit Handy oder Tablet scannen, um Videos zu streamen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Ist es Ihnen auch schon passiert, dass Sie im Aufzug auf den Knopf für das siebente Stockwerk gedrückt hatten, aber im fünften Stockwerk ausstiegen, weil alle anderen ausstiegen? Sie fahren nur dann weiter, wenn Sie diesen unbewussten Drang überwinden und sich mithilfe Ihrer Vernunft überlegen, dass Sie eigentlich in das siebente Stockwerk wollen.
Gerhard Schwarz

2. Erlebnisse von „Mustern“

Zusammenfassung
Es muss im Jahr 1978 gewesen sein, als ich – damals noch ein afrikanisches Greenhorn – unter einem großen Baum in den Galeriewäldern der Massai-Mara saß. Ich schrieb an einem Manuskript, als eine Affenherde vorbeizog. Darunter waren einige Pavianmütter, an deren Bäuchen und Rücken sich kleine Junge klammerten.
Gerhard Schwarz

3. Die Stufen der Menschheitsentwicklung – Ein Überblick

Zusammenfassung
Eines der großen Rätsel der Geschichte ist sicher die Entstehung und Entwicklung des Homo sapiens. Es gilt als ungelöst. Natürlich kann ich der Versuchung nicht widerstehen, mich im Lichte der gewonnenen Erkenntnisse über archaische Muster einmal darin zu versuchen, es zu lösen.
Gerhard Schwarz

4. Muster aus dem Primatenerbe

Zusammenfassung
Wikipedia definiert Shitstorm so: „Shitstorm ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für ein Internetphänomen, bei dem sich eine Person oder eine Institution eine begrenzte Zeit lang der geballten Kritik einer großen Menge Menschen ausgesetzt sieht.“
Gerhard Schwarz

5. Die Wasserrevolution – Muster aus der Hominidenzeit

Zusammenfassung
Wir wissen nicht, wann und wo unsere Vorfahren von den Bäumen herunterstiegen und begannen, sich als Zweibeiner durch die Welt zu bewegen. Nach gängiger derzeitiger Auffassung war das vor etwa sechs bis acht Millionen Jahren in Ostafrika. Möglicherweise gab es eine Dürre, die einen großen Teil der Regenwälder verschwinden ließ. Im verbliebenen Rest konnten nur wenige Populationen leben, daher „übersiedelten“ die anderen auf den Boden und wurden Menschen. Dies ging jedoch nicht schnell vonstatten, sondern dauerte Jahrmillionen.
Gerhard Schwarz

6. Die Feuerrevolution oder kulturelle Revolution

Zusammenfassung
Vor etwa zwei Millionen Jahren fand in Afrika die wahrscheinlich größte Revolution in der Geschichte der Menschheit statt. Ich nenne sie auch die „kulturelle Revolution“. Ich vermute, dass sie bedeutsamer war als die Neolithische (Ackerbau und Viehzucht) oder als die industrielle Revolution.
Gerhard Schwarz

7. Die religiöse Revolution: vom Nein-Tun zum Nein-Sagen (oder die Erfindung des Teufels)

Zusammenfassung
Die religiöse Revolution ist der erste Versuch des Homo Sapiens im großen Stil sich gegen die Muster der Evolution zu stellen. Diese „Revolution“ fand bei den Kulturen nicht gleichzeitig statt und in manchen Kulturen gab es immer wieder Rückfälle.
Gerhard Schwarz

8. Die kreative Kunstrevolution

Zusammenfassung
Die Archäologen stellen eine kreative Explosion bei den Produkten unserer Vorfahren fest, die sich etwa zwischen 70.000 und 40.000 v. Chr. ergeben hat. Es finden sich kunstvolle Werkzeuge, Ritzungen in Stein und Elfenbein, Höhlenmalereien usw. Niemand weiß, was hier wirklich passiert ist. Man könnte aber aus den notwendigen Voraussetzungen solcher Prozesse auf die Ursachen schließen.
Gerhard Schwarz

9. Der Umgang mit Mustern

Zusammenfassung
Die Reflexion auf archaische Muster ist und war für mich immer wieder wichtig für das Verständnis von gruppendynamischen Prozessen. Insbesondere bei Konfliktinterventionen, aber auch bei der Reifeentwicklung von Gruppen (besonders Expertengruppen), die vor allem für Entscheidungsfindungen eingesetzt werden, können derartige Muster die Qualität von Entscheidungen erheblich beeinträchtigen.
Gerhard Schwarz

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise