Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Ausgabe 3/2011

Journal of Computational Neuroscience 3/2011

Signal propagation in feedforward neuronal networks with unreliable synapses

Zeitschrift:
Journal of Computational Neuroscience > Ausgabe 3/2011
Autoren:
Daqing Guo, Chunguang Li
Wichtige Hinweise
Action Editor: Nicolas Brunel

Abstract

In this paper, we systematically investigate both the synfire propagation and firing rate propagation in feedforward neuronal network coupled in an all-to-all fashion. In contrast to most earlier work, where only reliable synaptic connections are considered, we mainly examine the effects of unreliable synapses on both types of neural activity propagation in this work. We first study networks composed of purely excitatory neurons. Our results show that both the successful transmission probability and excitatory synaptic strength largely influence the propagation of these two types of neural activities, and better tuning of these synaptic parameters makes the considered network support stable signal propagation. It is also found that noise has significant but different impacts on these two types of propagation. The additive Gaussian white noise has the tendency to reduce the precision of the synfire activity, whereas noise with appropriate intensity can enhance the performance of firing rate propagation. Further simulations indicate that the propagation dynamics of the considered neuronal network is not simply determined by the average amount of received neurotransmitter for each neuron in a time instant, but also largely influenced by the stochastic effect of neurotransmitter release. Second, we compare our results with those obtained in corresponding feedforward neuronal networks connected with reliable synapses but in a random coupling fashion. We confirm that some differences can be observed in these two different feedforward neuronal network models. Finally, we study the signal propagation in feedforward neuronal networks consisting of both excitatory and inhibitory neurons, and demonstrate that inhibition also plays an important role in signal propagation in the considered networks.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2011

Journal of Computational Neuroscience 3/2011 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise