Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Buch behandelt die Theorie der Signale und (linearen) Systeme sowie ihrer Anwendungen. Nach einer Einführung anhand von Beispielen aus den verschiedenen Anwendungsgebieten werden die Grundtechniken zur Beschreibung zeitkontinuierlicher linearer zeitinvarianter Systeme und deren Wirkung auf Signale diskutiert. Der Übergang in die digitale Signalverarbeitung wird durch die Herleitung und Diskussion des Abtasttheorems vorbereitet. Anschließend werden die Methoden der Systemtheorie für die digitale Signalverarbeitung vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Diskussion der Diskreten Fouriertransformation. Hier stehen insbesondere die Zusammenhänge zwischen DFT/FFT-Spektren und den Spektren der zeitkontinuierlichen Signale im Focus. Die behandelten Methoden werden auf die Verarbeitung stochastischer Signale übertragen und damit für die praktische Anwendung nutzbar gemacht. Der Autor beschreibt zahlreiche reale Beispiele mit echten gemessenen Daten und stellt das Material sowie die zugehörigen MATLAB-Programme online zu Verfügung. Das Buch enthält über 150, in vielen Fällen MATLAB/Simulink-basierte Übungsaufgaben, deren Lösungen in einem eigenen Lösungsband zur Verfügung stehen.

Für die 2. Auflage wurde das Buch gründlich überarbeitet. Die größten Änderungen betreffen dabei die MATLAB-Beispiele, die sehr oft an die neuesten Versionen der verwendeten Toolboxen angepasst wurden.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführungsbeispiele und grundlegende Begriffe

Zusammenfassung
In diesem Kapitel soll zunächst ein Gefühl dafür vermittelt werden, welche Themen und Fragestellungen in der Signal- und Systemanalyse angesprochen und diskutiert werden und welche Begriffe und Methoden man dazu benötigt.
Ottmar Beucher

2. Analoge Signale und Systeme

Zusammenfassung
Gegenstand dieses Kapitels ist die Darstellung der Methoden, mit denen analoge Systeme zur Verarbeitung zeitkontinuierlicher Signale beschrieben und analysiert werden können. Dabei werden wir uns auf die Klasse der linearen zeitinvarianten Systeme konzentrieren, da diese wegen ihrer guten mathematischen Behandelbarkeit in der Praxis eine zentrale Rolle spielen.
Ottmar Beucher

3. Abtastung und Digitalisierung

Zusammenfassung
Gegenstand des vorliegenden Kapitels ist die Beschreibung derVorgänge beim Übergang von analogen zu digitalen Signalen. Dabei ist die Frage nach den prinzipiellen Eigenschaften des Umsetzungsvorgangs von Interesse.
Im Zentrum der Diskussion steht das so genannte Abtasttheorem. Es liefert eine fundamentale Aussage über die Beziehung zwischen zeizeitkontinuierlichen Signalen ihren Diskretisierungen.
Ottmar Beucher

4. Digitale Signale und Systeme

Zusammenfassung
In diesem Kapitel sollen die Eigenschaften digitaler Signale und Systeme charakterisiert werden.
Leitlinie der dargestellten Überlegungen die Frage, wie die Begriffswelt und der Methodenapparat zur Beschreibung analoger Signale und Systeme auf die digitale Welt übertragen werden können.
Ottmar Beucher

5. LTI-Systeme und Stochastische Signale

Zusammenfassung
Im vorliegenden Kapitel werden die grundlegenden Methoden zur Analyse und Verarbeitung stochastischer Signale dargestellt.
Es werden die für die Behandlung stochastischer (zufälliger, regelloser) Signale wesentlichen Begriffe Stochastischer Prozess, Korrelation und Leistungsdichtespektrum definiert und diskutiert.
Das Kapitel endet mit der Behandlung einiger praktischer Beispiele, an denen gezeigt wird wie die neuen Methoden angewandt werden können.
Ottmar Beucher

Backmatter

Weitere Informationen