Skip to main content
main-content

14.07.2016 | Simulation + Berechnung | Nachricht | Onlineartikel

Denso und Exa schaffen integriertes Umfeld von Simulationsmodellen

Autor:
Christiane Brünglinghaus

Exa und Denso haben sich zusammengetan, um eine zertifizierte digitale Simulationsbibliothek der thermischen Produkte von Denso zu erstellen. Sie ermöglichen den OEM vom ersten Tag der Fahrzeugentwicklung an, die Performance kritischer Subsysteme zu verifizieren.

Exa Corporation und Denso haben eine Kooperation bekannt gegeben. Die Kooperation soll ein neues integriertes Umfeld von Simulationsmodellen schaffen und "das traditionelle Zusammenarbeitsmodell zwischen Automobilherstellern und Zulieferern verändern", wie Exa ankündigt. Erste Automobilzulieferer hätten bereits Interesse an der Kooperation gezeigt.

Die Partnerschaft soll den Produktentwicklungsprozess verbessern, indem zentrale Entwurfs- und Entwicklungsinhalte der Automobilzulieferer in einen zertifizierten simulationsgesteuerten Prozess verlagert werden, wie Exa erläutert. Er lasse sich viel früher in der Entwicklung durchführen, um die Zahl der Änderungen in späten Entwicklungsphasen zu reduzieren. Dies verringere wiederum Entwicklungszeit sowie -kosten.

Unter Verwendung der digitalen Simulationsplattform von Exa wollen Denso und Exa eine validierte PowerFlow-Simulationsdatenbank der thermischen Produkte von Denso schaffen. Sie soll autorisierten Pkw- und Nutzfahrzeugkunden angeboten werden und diesen die Möglichkeit geben, die Technik und die Komponenten von Denso frühzeitig im Entwicklungsprozess zu simulieren und zu integrieren. Mit diesem neuen Verfahren werde die aktuelle Methode, bei dem Komponenten der Zulieferer viel später im Entwicklungszyklus ausgewählt und getestet werden, ersetzt.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise