Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Mobile Apps - Programme, die auf Smartphones ausgeführt werden - sind derzeit fast nur bei Konsumenten erfolgreich, während ein echtes App-Konzept im Business-Markt noch fehlt. Das Thema "Smart Mobile Apps" nimmt dieses Potenzial in Angriff: Intelligente Business-Apps werden Geschäftsprozesse im wahrsten Sinne des Wortes mobilisieren. Es entsteht ein mobiles Internet, das Geschäftsprozesse in allen Branchen befördern kann. Chancen dafür gibt es viele: Smartphones, Pads und Co. müssen sich nur in unser Denken integrieren. Durch sie kann Situationen intuitiv begegnet werden – am Flughafen nach dem Check-in, wenn noch eine Auslandsversicherung benötigt wird, oder direkt an einem Unfallort der Schaden aufgenommen werden soll. Informationen können den Kunden zeitnah und individualisiert zur Verfügung gestellt werden: so entstehen neue Märkte und Umsatzchancen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Einführung

Frontmatter

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 1. Mit Business-Apps ins Zeitalter mobiler Geschäftsprozesse

Stephan Verclas, Claudia Linnhoff-Popien

Anwendersicht: Business-Apps für Endkunden

Frontmatter

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 2. Zum Einfluss mobiler Endgeräte auf das individuelle Gesundheitsverhalten von PKV-Versicherten

Tristan Nguyen, Jörg Lindenmeier, Tobias Fritsch, Frederik Kerssenfischer

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 3. Smart Automotive Apps für kundenorientierte Dienstleistungen im Fahrzeug

Tobias Schlachtbauer, Gerhard Stanzl, Maximilian Pühler, Michael Schermann, Helmut Krcmar

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 4. Smart Apps in einem vernetzten (auto)mobilen Umfeld: IT-Security und Privacy

Benjam Weyl, Maximilian Graf, Alexandre Bouard

Anwendersicht: Business-Apps für Mitarbeiter

Frontmatter

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 5. Mobile Apps für industrielle Anwendungen am Beispiel von Siemens

Andreas Zeidler, Roland Eckl, Wolfgang Trumler, Marquart Franz

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 6. Neue Wege in das Internet der Dinge durch Smart Mobile Apps

Matthias Wagner, Paul Holleis, Hendrik Berndt

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 7. Eine neue Generation von Geschäftsanwendungen

Michael Kern

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 8. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Business Applikationen und erste Lösungsansätze

Matthias Euler, Marcus Hacke, Claus Hartherz, Sascha Steiner, Stephan Verclas

Anwendersicht: Herausforderungen der Anwendungsbranche

Frontmatter

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 9. Anwendungssicht mobiler Geschäftsanwendungen

Anforderungen seitens der Anwendungsbranche
Léopold Kuassi, Michael Bischel

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 10. Der Browser als mobile Plattform der Zukunft – Die Möglichkeiten von HTML5-Apps

Chancen und Grenzen der Entwicklung mobiler Anwendungen mit Hilfe von Webstandards
Kristin Albert, Michael Stiller

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 11. Die Grenzen des Browsers durchbrechen

Hybride Anwendungsentwicklung für mobile Endgeräte
Ansgar Gerlicher

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 12. Technologische und marktseitige Unsicherheit bei der Neuentwicklung von Mobile Enterprise Services

Frank Weiß, Matthias Söllner

Technologische Sicht: Sicherheit, Datenschutz

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 13. Smart Mobile Apps: Enabler oder Risiko?

Claudia Eckert, Christian Schneider

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 14. Das Smartphone als sichere Burg

Sind die Sicherheitsfunktionen für Apps auf Smartphones ausreichend?
Patrick Wildt, Ralf Meister

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 15. Hochsichere Smartphones mit L4Android

Steffen Liebergeld, Matthias Lange, Adam Lackorzynski, Alexander Warg

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 16. Zertifizierte Apps: mehr Funktionalität, Sicherheit und Bedienungsfreundlichkeit

Wolf-Rüdiger Heidemann, Ina Zumbruch

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 17. Mobile Apps in Enterprise-Anwendungen unter Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten

Jens Bertram, Carsten Kleiner

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 18. Ein interoperables Bezahlverfahren für In-App- und Online-Käufe

Toni Goeller, Tet Hin Yeap

Technologische Sicht: Kontext, Navigation

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 19. Technologische Herausforderungen für kontextsensitive Geschäftsanwendungen

Martin Werner, Moritz Kessel, Florian Gschwandtner, Michael Dürr, Kevin Wiesner, Thomas Mair

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 20. Integration von Kontextinformationen in Smart Applications und Smart Workflows

Dirk Bade, Winfried Lamersdorf

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 21. Die Anwendung denkt mit auf Schritt und Tritt

Kurt Geihs

Technologische Sicht: Workflow

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 22. Agile Geschäftsprozesse durch integrierte mobile Kommunikation

Jürgen Totzke, Karl Klug

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 23. Der Cloud-Broker: dynamische Orchestrierung von Cloud-Diensten zu Smart Mobile Apps

Vitalian A. Danciu, Nils Gentschen Felde, Dieter Kranzlmüller, Michael Schiffers, Johannes R. Watzl

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 24. Smart Apps aus der Wolke

Das Beste aus beiden Welten
Holger Sirtl, Frank Koch

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 25. Business Web: Cloud-basierte Flexibilisierung und Mobilisierung von Geschäftsprozessen

Uwe Kubach, Ralf Ackermann, Michael Ameling, Volkmar Lotz, Daniel Oberle, Vasco Alexander Schmidt

Technologische Sicht: Plattformen

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 26. Architekturen mobiler Multiplattform-Apps

Felix Willnecker, Damir Ismailović, Wolfgang Maison

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 27. Programmierung von Smart Mobile Apps

Ein Spagat zwischen Stil, Performanz und Benutzerfreundlichkeit
Thomas Strang, Michael Lichtenstern

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 28. Eine Dienstplattform zur Entwicklung mobiler sozialer Anwendungen auf Basis von XMPP

Robert Lübke, Daniel Schuster, Thomas Springer, Nikolas Jansen, Alexander Schill

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 29. Mobile kollaborative Apps

Jan Gäbler, Ronny Klauck, Ralf Kopsch, Fuwen Liu, Mario Pink, Sebastian Schöpke, Hartmut König

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 30. Entwicklung mobiler Betriebssysteme im Lichte neuer Apps, veränderter Herausforderungen und der Virtualisierung

Uwe Baumgarten, Andreas Bernhofer, Robert Dörfel

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 31. Mit Java ins Internet der Dinge aufbrechen

Rainer Eschrich, Guido Burger

Marktwirtschaftliche Sicht: Geschäftsmodelle

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 32. Plattformoffenheit – Implikationen für Anbieter von Mobile Business Apps

Daniel Hilkert, Christoph Burkard, Thomas Widjaja, Thomas Hess, Peter Buxmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 33. Smarter Apps – Motor für Geschäftsmodellinnovationen

Thomas Goetz, Niels Feldmann, Sebastian Schmidt

Marktwirtschaftliche Sicht: Wandel in der Gesellschaft

Frontmatter

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 34. Marktwirtschaftliche Sicht: Wandel in der Gesellschaft

Erkenntnisse aus den Zukunftsstudien des Münchner Kreises
Arnold Picot, Christoph Janello

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 35. Mobil - interaktiv - sozial: Der digitale Mensch von morgen - "always in touch"?

Insights der Marktforschung zum digitalen Konsumenten und Nutzer
Malthe Wolf, Kerstin Dirtheuer, Stefanie Sagl, Gabri Herrmann

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 36. Die mobile „Generation plus“ – Anforderungen und Potenziale

Harald Klaus, Michael C. Balasch, Christoph Nedopil, Sebastian Glende, Marlene Gerneth

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 37. Smart Mobile Apps in der Lehre

Martin Wagner, Bernd Brügge

2012 | OriginalPaper | Buchkapitel

Kapitel 38. Paul und Paula oder der Spramokom®

Kommunikation ist nicht alles, doch ohne Kommunikation ist alles nichts!
Wolf von Reden
Weitere Informationen

Premium Partner

Neuer Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Safety & Security – Erfolgsfaktoren von sensitiven Robotertechnologien

Forderungen von Industrie 4.0 nach vollständiger Vernetzung der Systeme geben der "Robotersicherheit" einen besonderen Stellenwert: Hierbei umfasst der deutsche Begriff Sicherheit die – im Englischen einerseits durch Safety umrissene physische Sicherheit – sowie andererseits die durch Security definierte informationstechnische Cyber-Sicherheit. Dieser Fachbeitrag aus der e&i beleuchtet eingehend die wesentlichen Aspekte von Safety und Security in der Robotik.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise