Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

6. Smarte Technologien

verfasst von : Tanja Kruse Brandão, Gerd Wolfram

Erschienen in: Digital Connection

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Das Leben von Morgen wird smart und zwar in allen Bereichen. Schon heute wird intelligente Technologie vielerorts eingesetzt. Für die Realisierung von zentraler Bedeutung ist das Internet der Dinge, also die intelligente Vernetzung verschiedener Gegenstände und Objekte untereinander und nach außen über das Internet. So entstehen smarte Objekte, die als Schnittstelle zwischen der virtuellen und der realen Welt agieren.
Möglich wird dies durch verschiedene smarte Technologien, sogenannte Proximity- und Location-based Technologien, Near Response-Technologien, Mixed Commerce Technologien und Conversational Technologien. Diese verzahnen physische Objekte, Medien und den Menschen mit digitalen Inhalten.
Sie ermöglichen die Realisierung neuer digitaler Touchpoints in der Customer Journey und fördern die Interaktion zwischen Marke, Produkt oder Services mit dem Käufer und dem Konsumenten. Die Kenntnis der Technologien, ihrer Vor- und Nachteile erleichtern eine differenzierte Einsatzentscheidung.
Literatur
Zurück zum Zitat Chang, H. 2013. Everyday NFC – Near Field Communication Explained. Seattle: Coach. Chang, H. 2013. Everyday NFC – Near Field Communication Explained. Seattle: Coach.
Zurück zum Zitat diva-e Digital Value Enterprise GmbH. 2017. Siri, Google Now, Cortana, Alexa – wer ist die Schlauste im Lande? Eine komparative Analyse der verschiedenen Lösungen. Berlin: Eine diva-e Studie in Kooperation mit der HTW Aalen, diva-e Whitepaper. diva-e Digital Value Enterprise GmbH. 2017. Siri, Google Now, Cortana, Alexa – wer ist die Schlauste im Lande? Eine komparative Analyse der verschiedenen Lösungen. Berlin: Eine diva-e Studie in Kooperation mit der HTW Aalen, diva-e Whitepaper.
Zurück zum Zitat Klein, G. 2009. Visual tracking for augmented reality: Edge-based tracking techniques for AR applications. Saarbrücken: VDM Verlag. Klein, G. 2009. Visual tracking for augmented reality: Edge-based tracking techniques for AR applications. Saarbrücken: VDM Verlag.
Zurück zum Zitat Lenk, B. 2005. Barcode: Das Profibuch zur optischen Identifikation. Kirchheim unter Teck: Monika Lenk Fachbuchverlag. Lenk, B. 2005. Barcode: Das Profibuch zur optischen Identifikation. Kirchheim unter Teck: Monika Lenk Fachbuchverlag.
Zurück zum Zitat Lenk, B. 2014. Handbuch der automatischen Identifikation. Band 2: 2D-Codes, Matrixcodes, Stapelcodes, Composite Codes, Dotcodes. 2. Verbesserte Aufl. Kirchheim unter Teck: Monika Lenk Fachbuchverlag. Lenk, B. 2014. Handbuch der automatischen Identifikation. Band 2: 2D-Codes, Matrixcodes, Stapelcodes, Composite Codes, Dotcodes. 2. Verbesserte Aufl. Kirchheim unter Teck: Monika Lenk Fachbuchverlag.
Zurück zum Zitat Mandau, M. 2008. QR-Codes: Per Scan ins Web. Chip 4:32–33 Mandau, M. 2008. QR-Codes: Per Scan ins Web. Chip 4:32–33
Zurück zum Zitat Mehler-Bicher, A., L. Steiger, und M. Reiß. 2014. Augmented Reality, Theorie und Praxis. 2. Aufl. München: De Gruyter. Mehler-Bicher, A., L. Steiger, und M. Reiß. 2014. Augmented Reality, Theorie und Praxis. 2. Aufl. München: De Gruyter.
Zurück zum Zitat Milgram. et al. 1994. Augmented Reality: A Class of Displays on the Reality-Virtuality Continuum. In Proceedings of the SPIE, 2351. Aufl., Hrsg. H. Das, Boston MA/USA: Telemanipulators ans Telepresence Technologies. Milgram. et al. 1994. Augmented Reality: A Class of Displays on the Reality-Virtuality Continuum. In Proceedings of the SPIE, 2351. Aufl., Hrsg. H. Das, Boston MA/USA: Telemanipulators ans Telepresence Technologies.
Zurück zum Zitat Rosenbaum, O., und R. Jesse 2000. Barcode: Theorie Lexikon Software. München: Huss-Medien. Rosenbaum, O., und R. Jesse 2000. Barcode: Theorie Lexikon Software. München: Huss-Medien.
Zurück zum Zitat Rupp, R. 2008. BeeTaggs – Wecken Sie die Neugier – Informieren Sie zielgerichtet. Erfolg 1/2:10. Rupp, R. 2008. BeeTaggs – Wecken Sie die Neugier – Informieren Sie zielgerichtet. Erfolg 1/2:10.
Zurück zum Zitat Scholz, Heike Hrsg. 2017. Social goes Mobile – Kunden gezielt erreichen. Mobile Marketing in sozialen Netzwerken. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer Verlag. Scholz, Heike Hrsg. 2017. Social goes Mobile – Kunden gezielt erreichen. Mobile Marketing in sozialen Netzwerken. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer Verlag.
Zurück zum Zitat Voss, V. 2011. Mobile Tagging: QR-Codes und ihre Anwendungsmöglichkeiten. B.I.T. 14(4):348. Voss, V. 2011. Mobile Tagging: QR-Codes und ihre Anwendungsmöglichkeiten. B.I.T. 14(4):348.
Zurück zum Zitat Westermann, N. 2013. QR-CODES im Mobile Marketing optimal einsetzen. Alles was Sie wissen müssen, um QR-Codes in der Praxis erfolgreich einzusetzen. Berlin: epubli. Westermann, N. 2013. QR-CODES im Mobile Marketing optimal einsetzen. Alles was Sie wissen müssen, um QR-Codes in der Praxis erfolgreich einzusetzen. Berlin: epubli.
Zurück zum Zitat Wolfram. et al. 2008. The RFID roadmap: The next steps for Europe. Berlin: Springer Verlag. CrossRef Wolfram. et al. 2008. The RFID roadmap: The next steps for Europe. Berlin: Springer Verlag. CrossRef
Metadaten
Titel
Smarte Technologien
verfasst von
Tanja Kruse Brandão
Gerd Wolfram
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-18759-0_6