Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

21.11.2018 | Research Article Open Access

Social identities in the policy process

Zeitschrift:
Policy Sciences
Autoren:
Johanna Hornung, Nils C. Bandelow, Colette S. Vogeler

Abstract

This paper introduces social identity theory and self-categorization theory to policy process research. Drawing from the prominent and widely acknowledged psychological social identity approach, it develops the theoretical concept of social identities in the policy process (SIPP) and advances the understanding of policy actors’ behavior. Compared to psychological foundations of existing theories of the policy process, the social identity approach emphasizes the importance of social group membership for forming common views on policy content and shaping policy actors’ behavior as beneficial to the in-group. Policy actors thus act in accordance with their salient social identity. This salience is dependent on the strength of a social identity, determined by the feeling of belonging, positive evaluation, and emotional bond to a group. Additionally, social identities are moderated by internal and external factors. SIPP distinguish three levels of analysis, ranging from the psychological microlevel concerned with individual behavior and preferences, over the socio-psychological mesolevel of intra- and intergroup dynamics toward a macroperspective of general types of social identities. In policy subsystems, five such types appear relevant: organizational identities, local identities, sectoral identities, demographic identities, and informal identities. By integrating SIPP into the analytical categories of theories of the policy process, this paper calls for a future research agenda establishing a further theoretical lens for a better understanding of policy processes.

Unsere Produktempfehlungen

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Basis-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf die Inhalte der Fachgebiete Business IT + Informatik und Management + Führung und damit auf über 30.000 Fachbücher und ca. 130 Fachzeitschriften.

Premium-Abo der Gesellschaft für Informatik

Sie erhalten uneingeschränkten Vollzugriff auf alle acht Fachgebiete von Springer Professional und damit auf über 45.000 Fachbücher und ca. 300 Fachzeitschriften.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise