Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Social Media: Einsatz in der öffentlichen Verwaltung

verfasst von : Sönke E. Schulz

Erschienen in: Handbuch zur Verwaltungsreform

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Einrichtungen des öffentlichen Sektors nutzen zunehmend Angebote der sog. sozialen Medien. Zielsetzung ist eine moderne, transparente Verwaltung, die die gleichen Kommunikationskanäle bedient wie die Bürger. Offiziell werden soziale Medien insbesondere für die Öffentlichkeits- und Pressearbeit eingesetzt. Zum Teil dienen sie lediglich als Informationsquelle. Zum Teil beteiligt sich die öffentliche Verwaltung an offenen Diskussionen in sozialen Netzwerken oder initiiert diese.
Literatur
Zurück zum Zitat Bitkom. 2011. Soziale Netzwerke. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke im Internet, 2. Aufl. Berlin: Eigenverlag. Bitkom. 2011. Soziale Netzwerke. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung sozialer Netzwerke im Internet, 2. Aufl. Berlin: Eigenverlag.
Zurück zum Zitat Franziska, Brackmann, Christian Hoffmann, und Sönke E. Schulz. 2013. Die öffentliche Verwaltung in den sozialen Medien? – Zur Zulässigkeit behördlicher Facebook-Fan-Seiten. ZD (Zeitschrift für Datenschutz), S. 122–125. Franziska, Brackmann, Christian Hoffmann, und Sönke E. Schulz. 2013. Die öffentliche Verwaltung in den sozialen Medien? – Zur Zulässigkeit behördlicher Facebook-Fan-Seiten. ZD (Zeitschrift für Datenschutz), S. 122–125.
Zurück zum Zitat Hoffmann, Christian, Sönke E. Schulz, und Christian Brackmann. 2012. Web 2.0 in der öffentlichen Verwaltung: Twitter, Facebook und „Blogs“ aus rechtlicher Perspektive. In Transparenz, Partizipation, Kollaboration. Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Hrsg. Utz Schliesky und Sönke E. Schulz, 163–208. Kiel: Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften. Hoffmann, Christian, Sönke E. Schulz, und Christian Brackmann. 2012. Web 2.0 in der öffentlichen Verwaltung: Twitter, Facebook und „Blogs“ aus rechtlicher Perspektive. In Transparenz, Partizipation, Kollaboration. Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Hrsg. Utz Schliesky und Sönke E. Schulz, 163–208. Kiel: Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften.
Zurück zum Zitat Janda, Timm Christian. 2012. Open Government – Transparenz, Partizipation und Kollaboration als Staatsleitbild. In Transparenz, Partizipation, Kollaboration – Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Hrsg. Utz Schliesky und Sönke E. Schulz, 11–39. Kiel: Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften. Janda, Timm Christian. 2012. Open Government – Transparenz, Partizipation und Kollaboration als Staatsleitbild. In Transparenz, Partizipation, Kollaboration – Web 2.0 für die öffentliche Verwaltung, Hrsg. Utz Schliesky und Sönke E. Schulz, 11–39. Kiel: Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften.
Zurück zum Zitat Krabina, Bernhard. 2012. Soziale Medien: Ein Überblick aus Sicht des öffentlichen Sektors. Forum Public Management 8(4): 8–11. Krabina, Bernhard. 2012. Soziale Medien: Ein Überblick aus Sicht des öffentlichen Sektors. Forum Public Management 8(4): 8–11.
Zurück zum Zitat Martini, Mario, und Saskia Fritzsche. 2015. Mitverantwortung in sozialen Netzwerken. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 34(21): 1–16. Martini, Mario, und Saskia Fritzsche. 2015. Mitverantwortung in sozialen Netzwerken. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 34(21): 1–16.
Zurück zum Zitat Müller, Philipp. 2012. machiavelli.net: Strategie für unsere offene Welt. Bad Vilbel: Scoventa. Müller, Philipp. 2012. machiavelli.net: Strategie für unsere offene Welt. Bad Vilbel: Scoventa.
Zurück zum Zitat Schulz, Sönke E., und Christian Hoffmann. 2010. Grundrechtsrelevanz staatlicher Beobachtungen im Internet – Internet-Streifen der Ermittlungsbehörden und das Autorisierungskonzept des BVerfG. Computer und Recht 26(2): 131–136. CrossRef Schulz, Sönke E., und Christian Hoffmann. 2010. Grundrechtsrelevanz staatlicher Beobachtungen im Internet – Internet-Streifen der Ermittlungsbehörden und das Autorisierungskonzept des BVerfG. Computer und Recht 26(2): 131–136. CrossRef
Zurück zum Zitat Schulz, Sönke E., Timm Christian Janda, und Jakob Tischer. 2013. Alles open – oder: wie offen sind die Kommunikationsbeziehungen zwischen Staat und Gesellschaft ausgestaltet? In Verwaltungskommunikation, Hrsg. Hermann Hill, 9–30. Baden-Baden: Nomos. CrossRef Schulz, Sönke E., Timm Christian Janda, und Jakob Tischer. 2013. Alles open – oder: wie offen sind die Kommunikationsbeziehungen zwischen Staat und Gesellschaft ausgestaltet? In Verwaltungskommunikation, Hrsg. Hermann Hill, 9–30. Baden-Baden: Nomos. CrossRef
Metadaten
Titel
Social Media: Einsatz in der öffentlichen Verwaltung
verfasst von
Sönke E. Schulz
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-21563-7_53