Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses Buch erklärt, wie Hotels, Regionen, Airlines und weitere touristische Anbieter mithilfe von Social Media höhere Sichtbarkeit, mehr Empfehlungen, mehr Direktbuchungen und somit mehr Gewinn erzielen können.
Durch die Angebotstransparenz im Internet wird der Feriengast zum vermeintlich besten Angebot geführt, was sinkende Margen und steigende Abhängigkeit für die Reisebranche zur Folge hat. Zwar galt Social Media schon früher als Erfolgsrezept für die margenschwache Tourismusindustrie, doch vereinzelte Facebook-Posts und ein vernachlässigter Instagram-Account geben noch kein eigenständiges Profil ab – und bewegen keinen potenziellen Urlauber zur Direktbuchung.Anhand von anschaulichen Praxisbeispielen zeigt der Autor in diesem Buch, wie Tourismusanbieter Social Media professionell und strukturiert für Direktbuchungen nutzen können, welche Rolle Mitarbeiter und Influencer spielen, was die einzelnen Kanäle genau leisten und wie man mit außergewöhnlichem Storytelling Auslastungen jenseits der 90-Prozent-Marke erreicht. Ein Buch für alle Player der Reisebranche, die ihr Profil schärfen, ihre Margen vergrößern und neue Marketingkanäle entdecken wollen, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Warum überhaupt Social Media?

Zusammenfassung
Die Sozialen Medien sind aus der heutigen Berichterstattung nicht mehr wegzudenken und bilden mehr Meinung als TV-Sender, Rundfunkstationen oder die Fachpresse zusammen. Nicht immer gefällt uns, was wir sehen und lesen, nicht immer entspricht es der Wahrheit, doch Social Media ist einfach mehr als purer Beitragskonsum. Es ist Entertainment, Konversation, Spaß, Diskussion und jede Menge Imagebildung und auch Kommerz. In Kap. 1 möchte ich auf die Bedeutung der Sozialen Netzwerke eingehen.
André Gebel

Kapitel 2. Social Media zur Steigerung der Direktbuchungen

Zusammenfassung
Die Abhängigkeit von Buchungsmaschinen wie Expedia, HRS oder Booking.com wird immer größer. Was für kleine, unbekannte Hotels am Anfang ein Segen ist, wird schnell zum Profitfresser und setzt einen Kreislauf in Gang, der kaum noch zu stoppen ist. Direktbuchungen sind der Schlüssel zum Erfolg, die im Kopf und „Surfverhalten“ des Internetnutzers entschieden werden. Denn bei der Urlaubsplanung stellt sich jeder Gast seine individuelle „Best-of-Playlist“ zusammen und kürt am Ende sein favorisiertes Reiseziel. Wie und warum touristische Anbieter auf diese Playlist des Users gelangen sollten, davon handelt Kap. 2.
André Gebel

Kapitel 3. Die Bedeutung von Empfehlungsmarketing

Zusammenfassung
Kein Medium ist in seiner Außenwirkung stärker einzuschätzen, als die persönliche Empfehlung durch einen Freund oder Bekannten. Genau hier bildet Social Media ein breites Spektrum an Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch an. Kap. 3 appelliert an die Bedeutung des Empfehlungsmarketings und zeigt Möglichkeiten auf, mehr Empfehlungen für die eigene Marke zu erhalten.
André Gebel

Kapitel 4. Empfehlungen durch individuelle Erlebnisse

Zusammenfassung
Individualisierung ist der Megatrend mit dem größten Einfluss auf touristische Dienstleistungen. Jeder Gast möchte etwas Besonderes erleben und weitergeben können, denn nur Einmaliges bleibt in unserer Medienflut noch im Gedächtnis haften. Der Pauschaltourismus wird es hingegen zunehmend schwerhaben im Kampf um eine zahlungskräftige junge Zielgruppe. Wie Hotels und Regionen diesen Trend für sich okkupieren können, davon handelt das Kap. 4.
André Gebel

Kapitel 5. Mitarbeiter als Markenbotschafter

Zusammenfassung
Beim Thema Markenbotschafter wird zuallererst an Influencer und Blogger gedacht. Dabei lassen sich Botschaften auch gezielt über Mitarbeiter verbreiten, mit Abstrahlungseffekten auf Gästebuchungen und Mitarbeiterakquise. Doch wie groß ist das Potenzial wirklich, wie lassen sich Mitarbeiter für eine Botschafterrolle gewinnen und was muss das Unternehmen dafür tun, damit Social-Employer-Branding ein Erfolg wird? Die Antworten gibt es in Kap. 5.
André Gebel

Kapitel 6. Influencer Marketing

Zusammenfassung
Influencer sind die Medien unserer Zeit und für den Tourismus unverzichtbar. Doch nicht jede Kooperation führt zum Erfolg und lässt eine Partnerschaft entstehen. Kap. 6 befasst sich mit den Potenzialen und Kriterien einer Zusammenarbeit zwischen Tourismusunternehmen und Influencern bzw. Bloggern. Dabei wird insbesondere auf die Auswahl, Zielgruppenabdeckung und Vertragsgestaltung eingegangen.
André Gebel

Kapitel 7. Mehr Sichtbarkeit in Social Media

Zusammenfassung
Mehr Sichtbarkeit in den Sozialen Medien ist der Schlüssel zum Erfolg, um die Direktbuchungen für die Reisebranche signifikant zu steigern. Das klingt trivial, ist es aber in Anbetracht von zig verschiedenen Netzwerken, Content- und Anzeigenformaten nicht. In Kap. 7 möchte ich die Spezifika der wichtigsten Netzwerke vorstellen und einen Überblick über die kreativen Möglichkeiten bei Inhalten und Anzeigen geben. Zudem gibt es praktische Tipps, wie man sich gegenüber Wettbewerbern differenzieren kann und dabei dem jeweiligen Algorithmus in die Karten spielt.
André Gebel

Kapitel 8. Messenger Marketing

Zusammenfassung
Messenger Marketing steckt noch in den Kinderschuhen, obwohl Services wie WhatsApp oder der Facebook Messenger von mehr Menschen genutzt werden, als die Sozialen Netzwerke, die dahinterstehen. Dabei ist der digitale Messenger-Dialog so etwas wie das Verkaufsgespräch der Neuzeit, baut er doch eine persönliche Beziehung zwischen Marke und User bzw. potenziellem Gast auf. Einige Hotels nähern sich dem Thema bereits mit externen Softwarelösungen, obwohl die großen Netzwerke eine deutlich höhere Akzeptanz haben. Wenn man einige rechtliche Rahmenbedingungen beachtet, kann man bereits heute große Erfolge mit Messenger Marketing erzielen. Davon handelt Kap. 8 dieses Buches.
André Gebel

Kapitel 9. Fazit und Ausblick

Zusammenfassung
Social Media ist eine organische Mediengattung, die sich in den kommenden Jahren weiter verändern wird. Auch wenn die großen Netzwerke etabliert erscheinen, schafft es doch immer wieder ein neuer „Player“ auf den Markt, der die Art und Weise, wie wir Menschen mit Inhalten interagieren auf den Kopf stellt. Welche Strömungen sich schon jetzt ableiten lassen, davon handelt Kap. 9.
André Gebel

Kapitel 10. Auswirkungen der Corona-Krise

Zusammenfassung
Die Auswirkungen der COVID19-Pandemie haben den Tourismus nachhaltig im Griff und werden das Reise- und Buchungsverhalten ganzer Generationen prägen. Für die Bedeutung der Sozialen Netzwerke haben sie sogar einen verstärkenden Hebel, denn nur mit Gästebindung und Storytelling lassen sich in Krisenzeiten Brücken bauen. Jene Brücken, die die wirtschaftlichen Adern der Zukunft sein werden. Kap. 10 widmet sich den potenziellen Veränderungen in unserer Gesellschaft.
André Gebel
Weitere Informationen