Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Social Media ist ein wichtiger Bestandteil im Marketing-Mix von Unternehmen. Doch nicht nur das: Social Media ermöglicht auch eine verbesserte Kommunikation und Interaktion mit Kunden und dient als Service- und Informationskanal. Im Versicherungswesen werden diese Möglichkeiten bisher noch selten genutzt. Generell wird Marketing in der Versicherungsbranche sehr vernachlässigt. Dabei ist der Markt heute viel transparenter als noch vor einigen Jahren. Vor allem bei einem so komplexen Thema wie Versicherungen ist es wichtig, die (potenziellen) Kunden fair zu informieren und gut zu betreuen. Sich mit Versicherungsthemen zu beschäftigen, hat für viele einen negativen Beigeschmack — schließlich müssen sie sich dabei mit meist unliebsamen Ereignissen beschäftigen (Hilker 2017).
Stefan Jauernig, Germot Heisenberg, Maren Selbst, Silke Wiegand

2. Social-Media-Grundlagen

Zusammenfassung
Einige Unternehmen, vor allem kleine oder mittelständische mit wenigen Mitarbeitern, sehen nicht zwingend die Notwendigkeit, im Social-Media-Bereich aktiv zu werden. Gründe dafür können mangelndes Fachwissen oder fehlende Fachkräfte sein. Aber das ist nicht schlimm, denn wer nichts tut, ist kein Teil von Social Media. Falsch! Denn auch ohne eigene Kampagnen und Aktivitäten wird ein Unternehmen von Kunden und Nutzern auf den verschiedenen Portalen wahrgenommen. In sozialen Netzwerken und auf Bewertungsportalen werden Erfahrungen mit Produkten oder Dienstleistungen mitgeteilt und beurteilt. Auch die Qualifikationen eines Unternehmens als Arbeitgeber werden bewertet.
Stefan Jauernig, Germot Heisenberg, Maren Selbst, Silke Wiegand

3. Social Media in praktischen Anwendungsszenarien der Versicherungswirtschaft

Zusammenfassung
In diesem Kapitel werden anhand aktueller Beispiele für Deutschland und vor allem das amerikanische Ausland relevante Anwendungsbereiche von Social Media betrachtet, die sowohl für Versicherungsvermittler als auch für Versicherungsgesellschaften von Interesse sein können.
Stefan Jauernig, Germot Heisenberg, Maren Selbst, Silke Wiegand

4. Social-Media-Kampagnen durchführen

Zusammenfassung
Für die Planung und Durchführung einer Social-Media-Kampagne gibt es keine Standardlösung, die bis ins letzte Detail beschreibt, wie Unternehmen vorgehen sollen. Die finanziellen und personellen Ressourcen spielen eine wesentliche Rolle bei den Überlegungen, ob und wie Social Media umgesetzt werden kann. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Akzeptanz, die Social Media im Unternehmen erfährt, denn von ihr hängen entscheidend der Stellenwert und der Umfang der Maßnahmen ab.
Stefan Jauernig, Germot Heisenberg, Maren Selbst, Silke Wiegand

5. Social-Media-Monitoring

Zusammenfassung
Social-Media-Monitoring ist ein Analyseinstrument, aus dem umfassende unternehmerische Entscheidungen abgeleitet werden können.
Stefan Jauernig, Germot Heisenberg, Maren Selbst, Silke Wiegand

Backmatter

Weitere Informationen